Claus Rohwer

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Claus Rohwer (* 1818; † 1906) aus Bünzen war ein Schuhmacher und Tierheilkunde-Autodidakt, der als Viehdoktor bei den Bauern hoch angesehen war.

Die Geschichte des Aukrugs wäre nicht vollständig, wenn sie nicht auch eine kurze Würdigung der Persönlichkeiten enthielte, die sich um die Entfaltung des geistigen und wirtschaftlichen Lebens ihres Heimatortes besonders verdient gemacht haben. Einige Persönlichkeiten aus der Reihe dieser Menschen, die schon der früheren Generation angehören, sollen hier aber doch namentlich herausgenommen werden, denn ihr Wirken war für den Aukrug von besonderer Bedeutung, und sie erfreuten sich als Bürger und als Inhaber bedeutender Ämter eines großen Ansehens in der Öffentlichkeit. An Claus Rohwer soll mit seiner Urwüchsigkeit und Besonderheit in der Geschichte Aukrugs erinnert werden. Eine Pressenotiz vom 4. Dezember 1906 läßt seine Persönlichkeit für die Nachwelt deutlich werden:

Innien, 4. Dez. 1906
„Ein Tierheilkunde-Autodidakt, der nicht nur im Bereich seines Heimatbezirks sich hoher Wertschätzung erfreute, ist am letzten Sonntag, 88 Jahre alt, zur letzten Ruhe gebettet  worden, es war der Schuhmacher Claus Rohwer aus Bünzen. Er ist während seines langen Lebens nie ernstlich krank gewesen, hat nie einen Arzt gebraucht, regelmäßige Alkoholgaben wirkten bei ihm konservierend. Mag ihn der Mangel nie gedrückt haben, so hat er doch auch nie Überfluß an materiellen Gütern gehabt. —
Seine Freude war es, in durchaus selbstloser Weise mit seinen Kenntnissen vom Haustierleben, die er sich auf eigene Hand angeeignet hatte, anderen zu dienen, und als  hochgeachteter Viehdoktor hat er durch seinen scharfen Blick, seinen klugen Rat und seine geschickte Hand viele Jahrzehnte hindurch der hiesigen Landwirtschaft viele Tausende von Werten erhalten. Das große Leichengefolge bewies, wie dieser einfache Mann in allen Kreisen geschätzt wurde."

Siehe auch