Archiv:Fußball Seniorenabteilung 1958 bis 1984

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
I. Mannschaft unter Trainer Klaus Lobsien

Bericht der Seniorenabteilung von 1958 bis 1984


1958

Lehrer Schnell übernimmt den Vorsitz des TSV Aukrug. Zur gleichen Zeit wird die erste Fußballmannschaft des Vereins gegründet: Spartenleiter ist Willi Michaelsen, der diesen Posten 17 Jahre lang bekleiden wird. Trainer ist Truschkowski. Gespielt wird auf einem Platz an der neuen Schule in Innien.

1960

Adolf Schell scheidet aus dem Amt des 1. Vorsitzenden aus, Carl Reimers wird Nachfolger.

1961

Zwei Senioren-Mannschaften nehmen am Punktspielbetrieb teil und belegen Mittelplätze.

1962

wird die Koppel von Hans Voss auf 6 Jahre gepachtet, der jetzige Sportplatz. Der Platz muß hergerichtet und ausgebaut werden.

1963

Beim Pokalspiel in Hennstedt wird die 1. Seniorenmannschaft Sieger, in Großvollstedt Zweiter.

1964

Am 5. September 1964 wird der neue Sportplatz mit einem Punktspiel gegen Gnutz eingeweiht. Die Liga des TSV schlug Gnutz klar mit 9:3 Toren. Auf Antrag der Fußballmannschaft beschließt der Turnrat, den ehemaligen Vertragsspieler des VfR Neumünster, Münster, als Trainer einzustellen.

1965

Der Verein stellt vier Jugend- und zwei Senioren-Mannschaften. Alle sechs Teams beteiligen sich am Punktspielbetrieb des Kreises Neumünster.

1966

Nach Erreichen des 2. Platzes in der Herbstserie fehlt zum Schluß nur noch ein Punkt zur Erringung der Meisterschaft. Die Aufstiegsspiele, an denen die 1. Mannschaft als Erstplazierte teilnimmt, da Union als Ib-Mannschaft nicht teilnehmen darf, beginnt vielversprechend. Zum Schluß reicht es aber doch nicht zum Aufstieg.

1967

Es ist das bisher erfolgreichste Jahr für den Bereich des Senioren-Fußballs. Nach einem 2:2 Unentschieden in Osterrönfeld ist das Ziel Aufstieg in die Bezirksklasse erreicht. Der Fußball übernimmt die Hauptrolle im Verein. Der Verein zählt 360 Mitglieder, davon sind 100 allein in der Fußballabteilung aktiv.

1968

Abstieg der 1. Seniorenmannschaft aus der Bezirksklasse. Im Mai wird ein neuer Platz eingeweiht. Die Fußballabteilung hat 10jähriges Jubiläum. Trainer Münster geht zu TuS Nortorf. Günter Peter übernimmt die Trainingsleitung.

1970

Die Fußballsenioren nehmen mit zwei Mannschaften am Spielbetrieb teil. Die I. Mannschalt spielt in der Kreisklasse A im Kreis Neumünster, die 11. Mannschaft in der Kreisklasse B. Nach dem Abstieg aus der Kreisliga hat sich die "Erste" gut erholt. Trainer sind Martin May und Günter Peter. Aus dem Fußball-Pokalturnier ging der VfR Neumünster als Sieger hervor.

1971/1972

Hermann Carstens übernimmt den Vorsitz des TSV. Die Fußballer des Vereins nehmen mit nur einer Senioren-Mannschaft. an den Punktspielen teil. Die Mannschaft ist wieder in die Kreisliga Neumünster aufgestiegen, sie wird von Klaus Lobsien, einem Lehrer aus Wasbek, trainiert. Das Spieljahr 71/72 bringt recht gute Erfolge auf Pokalturnieren in Jevenstedt, Gnutz, Wasbek und Todenbüttel. Beim eigenen Turnier kann die Mannschaft sogar Pokalsieger werden. Den größten Erfolg hat die Mannschaft während der Aukrug-Woche. Sie gewinnt gegen den Landesligisten VfR mit 4:2 Toren.

1973

Die Fußballabteilung nimmt mit zwei Senioren-Mannschaften am Punktspielbetrieb teil. Die erste Mannschaft spielt in der Kreisliga, die zweite Mannschaft in der B-Klasse und hat die Herbstmeisterschaft errungen.

1976

Vor Beginn der Serie 76/77 verläßt der inzwischen eingestellte Trainer Zippner nach einjähriger Tätigkeit den Verein. Nachfolger wird für ein Jahr der Ligaspieler Wurms. Die zweite Mannschaft wird Herbstmeister der Serie 76/77. Neugründung einer 3. Mannschaft, die einen guten Mittelplatz trotz starker Gegner belegt. Fußballobmann ist inzwischen Ingo Struve, der die Sparte acht Jahre lang führen wird.

1977/1978

Die 3. Senioren-Mannschaft mit ihrem Trainer Martin May und Betreuer Jochen Michaelsen nimmt in der Tabelle den zweiten Platz ein. In der "Zweiten" und "Ersten" herrscht Spielermangel. Oft werden Spieler beider Mannschaften ausgetauscht. Die Liga hat berechtigte Chancen, die Meisterschaft zu erringen. Am Ende reicht es dann doch nicht ganz. Trainer Schneider aus Wasbek, der inzwischen das Training übernommen hat, scheidet aus und Günter Michalke übernimmt als Spieler-Trainer die Trainingsleitung. Die "Dritte" wird Meister.

1979

Im ersten Halbjahr wird mit drei Senioren-Mannschaften gespielt. Aus Personalmangel wird die "Dritte" in der Rückserie zurückgezogen. Trainer der zweiten Mannschaft ist Hans-Heinrich Langhann.

1980

In dieser Zeit spielen zwei Herrenmannschaften. Die Liga beendet die Serie 79/80 mit einem dritten Platz. Die „Twete", durch Spielerausfälle stark geschwächt, belegt immerhin noch Platz 11. Durch neue Staffeleinteilungen rückt die Mannschaft in die B-Staffel. Die Saison 80/81 wird wieder mit zwei im Punktspielbetrieb stehenden Mannschaften bestritten. Eine Altherren-Mannschaft spielt ausschließlich Freundschaftsspiele. Die beiden um Punkte kämpfenden Mannschaften belegen am Ende der Saison beide den 4. Tabellenplatz. Die "Erste" erhält den Fairness-Pokal.

1984

Rücktritt des Fußballobmanns Ingo Struve. Nachfolger wird Bernd Wurms. Zur Zeit befinden sich 190 Aktive in der Fußballsparte. Damit ist sie eine der größten im Verein. Verantwortlich für die I. Mannschaft ist immer noch Günter Michalke, die "Zweite" liegt in den bewährten Händen von Hans-Heinrich Langhann und die "Alten Herren" werden von Joachim Binasch gemanagt.

ANGELIKA ALTHAUS