Ehndorf

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ehndorf, früher auch Enenthorp genannt, ist ein Dorf im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein.

Historische Beschreibung

Ehndorf (vorm. Enenthorp), Dorf am Aalbek, M. westlich von Neumünster, Amt und Ksp. Neumünster, im Aukrug; enthält 8 Vollh., 2 Halbh., 1 Bier telh., 11 Kathen und 1 Hirtenwohnung (632 Pfl.). – Schule (45 R.). - Bz.:168 . Ar .: 972 Steuert. Der Boden ist sandigt, aber die Wiesen an der Stör und der Bünzenerau sind sehr einträglich. In dem Landregister von 1632 werden einzelne Ländereien Soltsuhl, Papenwisch, Horst, Rönningskrog, Fuhlenrühe, Abörn, Samelewehde, Frauenholz und Schrott genannt. Auf der Feldmark liegen 7 Grabhügel. - Die vormalige Familie v . Enenthorp hat von diesem Dorfe ihren Namen. Das Neumünstersche Kloster kaufte im Jahre 1199 die Zehnten dieses Dorfes von dem Grafen Adolf IIT., und 1245 verkauften die Gebrüder Erp, Thidericus, Wulf und Emico v . Enenthorp 4 Hufen dieſes Dorfes an dasselbe Kloster.[1]

Weblinks

Einzelnachweise