FDP Ortsverband Aukrug

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
QsiconUeberarbeiten 24.png Nachfolgender Artikel oder Abschnitt ist inhaltlich oder sprachlich veraltet. Eine Begründung steht auf der Diskussionsseite. Hilf mit, ihn zu aktualisieren.


Die Kandidaten der FDP 1982 — von links: Dieter Schade, Wolfgang Voß, Peter Werner, Rüdiger Kluwe, Norbert Johannsen, Wilfried Lamprecht

Im Gründungsjahr 1974 konnte der FDP Ortsverband Aukrug[1] zwei Sitze in der Gemeindevertretung einnehmen. Es handelte sich hier um Erhardt Koopmann und Günther Ott.

Neben konstruktiver, liberaler Ortspolitik wurden auch Veranstaltungen wie FDP-Ralley, Sommerfeste und der noch heute beliebte FDP-Preisskat angeboten. Seit dieser Zeit gibt es in der Gemeindevertretung keine absoluten Mehrheiten mehr. Die FDP Aukrug gestaltet nach eigner Aussage bürgerliche Politik für alle Bürger in Aukrug. Die politisch Aktiven streben nach pragmatischen und unideologischen Lösungen, bei denen die Menschen im Mittelpunkt ihres Wirkens stehen. Dabei legen sie besonderen Wert auf eine nachhaltige Finanzpolitik und ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Einwohnern, örtlicher Wirtschaft und Erhalt einer lebens- und liebenswerten Umwelt.

Mitgliederzahl 1978: 18

Mitgliederzahl 1995: 16

Vorsitzende

  • 1974 - 1978 Günter Ott
  • 1978 - 1982 Dieter Schade
  • 1982 - 1986 Wolfgang Voß
  • 1986 - ???? Peter Werner
  • ???? - ???? Heinrich-Hermann Behr
  • ???? - ???? Norbert Johannsen
  • seit 2022 Christian Wegener

Einzelnachweise