Apotheke Aukrug

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Apotheke Aukrug wurde im Oktober 1981 von der Apothekerin Petersen im ehemaligen Gebäude der Raiffeisenbank, Hauptstr. 7, eröffnet. Der Apotheker Horst Grollmann aus Lübeck übernahm sie am 1. Juli 1983.

Apothekenservice vor 1981

Seit etwa Mitte der 1950er Jahre praktizierten in Innien 2 Ärzte, Dr. Rahmlow und Dr. Dobicki. Davor war es Dr. Witschel, der Hausbesuche noch mit dem Fahrrad erledigte. Da es hier zu jener Zeit keine Apotheke gab, lief die Versorgung mit Medikamenten folgendermaßen ab:

Die vom Arzt ausgestellten Verordnungen wurden beim Verlassen der Praxis in einen extra an der Hauswand angebrachten Rezeptkasten eingeworfen. Täglich nach Praxisschluß wurden diese Kästen von Frau Fräckem (Innien) geleert und die eingesammelten Rezepte in eine mit Vorhängeschloß versehene Holzkiste gelegt. Mit der verschlossenen Kiste begab sie sich dann zur Bushaltestelle der Linie Itzehoe – Kiel, die über Nortorf führte.

Beim Eintreffen des Mittagsbusses wurde die Kiste dem Busfahrer übergeben, die in Nortorf dann von dem dort bereits wartenden Apothekenpersonal entgegen genommen wurde. Die befüllte Kiste vom Vortage nahm der in die andere Richtung fahrende Bus wieder mit nach Innien. Im Hause Fräckem wurde der Inhalt der Kiste dann zur Abholung bereit gelegt. Die Patienten wußten, wann sie hier ihre Medizin abholen konnten. Sie kamen im Laufe des Nachmittags und gegen Zahlung von 50 Pfennig wurde sie dem Abholer ausgehändigt. Später wurden die Rezepte direkt von einem Kurier der Apotheke abgeholt und die Medikamente auch direkt den Patienten ins Haus gebracht.

Siehe auch