Archiv:50 Jahre Turn- und Spielverein Aukrug

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

50 Jahre Turn- und Spielverein A u k r u g

Immer dann, wenn man ein Jubiläum begeht, blickt man zurück auf das Geschehen vergangener Jahrzehnte, versucht den Wert und Zweck jener Vereinsgründung zu erkunden. Man denkt achtungsvoll an jene Männer, die den Verein gründeten, läßt vor allem noch einmal das schöne und glückliche Erleben freudig Revue passieren.

Die Auffassung, daß Sport, Spiel und Turnen der Körperertüchtigung dienen, aber auch wesentlich zur Gemeinschaftsförderung beitragen, hatten sich vor nunmehr 50 Jahren einige sportbejahende Bürger der Gemeinde zu eigen gemacht, als sie den Entschluß faßten, in Innien und Umgebung einen Turn- und Spielverein zu gründen. Wie schwer andere für diesen Gedanken zu begeistern waren, bekamen die jungen Männer sehr bald zu spüren, als man ihnen vorhielt: "Wenn ihr Sport betreiben wollt, dann lauft einige Male um die Koppel, für andere Sachen haben wir keine Zeit!"

Aber die jungen Männer ließen sich nicht entmutigen, am 17. Juli 1922 traf man sich im damaligen Cafe Rolfs in Innien. Bei dieser ersten Versammlung waren anwesend: der Junglehrer Rühsen, der Meierei-Lehrling Karl Haaks, der Elektro-Lehrling Paul Ulrich und der Seminarist Hermann Michaelsen. Es wurde beschlossen, eine öffentliche Versammlung einzuberufen, die dann auch in der Volksschule Innien stattfand.

In dieser Versammlung wurde der erste Vorstand des TSV Aukrug gewählt:

  • 1. Vorsitzender, Volksschullehrer Joh. Brandenburg
  • 2. Vorsitzender, Futtermittelhändler Hans Lohse
  • Kassenwart, Tischlermeister Hans Mahrt
  • Schriftführer, Seminarist Hermann Michaelsen.

Mit diesem ersten Vorstand begann dann auch der sportliche Aufstieg des TSV Aukrug. Aus dem Verein gingen die ersten Mannschaften hervor und mit Anstieg der Mitgliederzahl wurden dann auch die ersten guten Leistungen erbracht.

1922 - 25 betrieb der Verein unter Leitung von Johannes Brandenburg Faustball, Schlagball und Turnen.

1925 - 38 begann dann der erste große Aufschwung des TSV unter dem Vorsitzenden Adolf Beinlich. Der Verein trat dem DTB bei und gründete eine Frauenriege. 1926 stellte man ein Trommel- und Pfeiferchor auf. Die Faust- und Schlagballmannschaften bewiesen bis 1938 ihre Stärke. In den Jahren 1938 - 45 ruhte die Vereinsarbeit.

1945 wurde unter dem Vorsitzenden Heinrich Voss der Spielbetrieb wieder aufgenommen. Neben dem Turnen wurde jetzt anstatt Faust- und Schlagball Handball gespielt.

1948 schaffte diese Mannschaft nach hervorragenden Leistungen den A-Aufstieg in die Bezirksklasse.

1948 - 55 hatte es der Vorsitzende Hans August Jensen sehr schwer, den Verein am Leben zu erhalten, doch er schaffte es, neuen Schwung zu bringen.

1955 - 58 behauptete sich Gerhard Schlüter als Vorsitzender.

1958 - 60 übernahm Adolf Schnell den Vorsitz des TSV und gründete im Jahre 1958 die erste Fußballmannschaft im Verein. Von diesem Zeitpunkt an ließ das Interesse am Handball nach, so daß der Fußball mehr und mehr zur Geltung kam.

1960 trat Carl Reimers sein Amt als Vorsitzender an. Durch seinen starken Einfluß auf die Jugend im Aukrug kann man sagen, daß von nun an die Neuzeit des TSV mit Arbeit auf breiter Ebene begann. Es wurde Fußball gespielt, die Leichtathleten schlossen sich zusammen, die Turnriege wurde stärker besucht, eine Schützensparte und Tischtennisabteilung wurden aufgestellt.

1965 stellte man vier Jugend-Fußballmannschaften auf und zwei Herren-Mannschaften beteiligten sich an den Punktspielen des Kreises Neumünster.

1967 schaffte bei den Fußballern die erste Mannschaft den Aufstieg in die Bezirksklasse, die sie aber im darauffolgenden Jahr wieder verlassen mußte.

1969 kamen die Leichtathleten durch gute Führung zu ihren ersten Erfolgen; auf Kreis- und Bezirksebene wurden die ersten Meistertitel errungen. Die Schützensparte stellte ihr Können über die Grenzen des Aukrugs hinaus unter Beweis.

1971 trat Hermann Carstens an Stelle des verstorbenen Carl Reimers. Mit seinem Einsatz konnte der Verein seine Arbeit erfolgreich fortsetzen. Die Fußballer, ob Senioren oder Junioren, beweisen durch gute Tabellenplätze ihre Stärke. Bei den Leichtathleten wurde nun durch ein ausgebautes Training nicht nur Kreis- und Bezirksmeistertitel errungen, sondern es stellte sich auch der erste Landesmeister im TSV Aukrug ein. Die Schützensparte tritt weiterhin durch gute Placierungen hervor. Die Turnriege und die Tischtennissparte verzeichnen ebenfalls einen Aufschwung.

Betrachten wir diese 50 Jahre Vereinsgeschichte, die in dieser Schilderung nur sehr kurz zusammengefaßt wurden, so kann man der Bevölkerung des Aukruges und besonders allen aktiven und passiven Helfern nur anerkennend danken, daß sie dem Verein durch große Aufopferung immer treu zur Seite standen. Mögen diese letzten Jahrzehnte allen Aukrugern ein Ansporn sein, ihren Verein, den TSV Aukrug, auch weiterhin mit Rat und Tat und aktiver Mitgliedschaft zu stützen.