Archiv:875 Jahre Aukrug - Gedanken zur Geschichte Aukrugs

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

875 Jahre Aukrug- Gedanken zur Geschichte Aukrugs

Wenn die Gemeinde im Jahr 2003 zur 875 -Jahr-Feier einlädt, dann folgt sie damit einer Zählung, die die Gemeindevertretung 1978 beschlossen hat.

Die Gemeinde Aukrug in ihren heutigen politischen Grenzen besteht seit 1. Januar 1970 also 33 Jahre. Die historischen Wurzeln der einzelnen Dörfer der heutigen Gemeinde Aukrug sind aber wesentlich älter. So wurde Innien vor 875 Jahren zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Dieses Datum wurde dann im Jahr 1978 zum ersten Mal gefeiert und seitdem wird diese Zählung fortgesetzt. Folgerichtig hat sich die Gemeindevertretung entschlossen im Jahr 2003 eine 875-Jahr-Feier durchzuführen.

In der Festschrift zur 850 Jahr-Feier schreibt Waldemar Jury Moritz:

Die Dorfnamen der fünf Aukrug-Dörfer lassen sich sprachgeschichtlich in zwei Gruppen einteilen. Die erste Gruppe unfalßtsolche Namen, die auf -ing enden; die übrigen Namen Ordnen sich in die zweite Gruppe ein. Die landesgeschichtliche Forschung hat nun gezeigt, dass die -ing Namen in Schleswig-Holstein zu den ältesten Ortsnamen zählen und ihre Entstehung in die Zeit zwischen Christi Geburt und dem Jahr 800 zu datieren ist. Zu diesen alten sächsischen Dörfern sind Bünzen und Innien zu zählen, die in Urkunden des 12. und 13. Jahrhunderts als buntzinge und enninge erwähnt werden.". (...) Die Dörfer Bargfeld, Böken und Homfeld sind dagegen wohl erst im Laufe von größeren Rodungsmaßnahmen nach dem Jahr 100o entstanden. "(Festschrift zur 850-Jahr-Feier S. 10-11) 

Die erste urkundliche Erwähnung des Dorfes Innien nehmen wir nach dem derzeitigen Forschungsstand als Anfang der heutigen Gemeinde Aukrug und darum feiern wir dies mit einer Festwoche.

Für das Organisationsteam

Dr. Constanze von Wildenradt