Archiv:Geschichte des Aukrug

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte des Aukrug

Die Gemeinde Aukrug ist am 1. Januar 1970 aufgrund eines im Jahre 1968 abgeschlossenen Vertrages, durch den freiwilligen Zusammenschluß der bisherigen Gemeinden Bargfeld, Böken, Bünzen, Homfeld und Innien entstanden.
Die Gemeinde zählt fast 3 000 Einwohner und ist Mittelpunkt und Zentralort des in der Entwicklung begriffenen Naturparks Aukrug.
Als ruhiger ländlicher Raum in verkehrsmäßig günstiger Lage mit einem schönen, abwechselungsreichen Landschaftsbild, mit hohem Waldanteil und vielen kleinen Gewässern, bietet der Aukrug als Eingangstor und Zentralbereich zugleich beste Voraussetzungen für ein großes Erholungsgebiet individueller Prägung.
Die Gemeinde bemüht sich mit Erfolg um den Ausbau und die Entwicklung der natürlichen Schönheiten der Landschaft und schafft Einrichtungen und Möglichkeiten zu ihrer Benutzung.
Der weitere Ausbau des Sport- und Erholungszentrums rund um das Freibad legt davon sichtbares Zeugnis ab.
Viele große Aufgaben sind in Angriff genommen worden, noch größere Anstrengungen aber sind nötig, um das angestrebte Ziel zu erreichen:
Die Gemeinde Aukrug für seine Bürger und für seine Gäste zu einem Gemeinwesen zu entwickeln, in dem jeder sich wohlfühlen kann.
Die Selbstdarstellung der Gemeinde und ihrer Bürger in der Aukrug-Woche soll vor aller Öffentlichkeit bekunden, daß hier lebendiger Gemeinsinn gepflegt wird, der zu hohen Erwartungen berechtigt. Durch die fruchtbare Zusammenarbeit aller wird es der Gemeinde gelingen, ihre Aufgaben zum Wohle der Bürger zu lösen.