Bauernhöfe des Aukrugs (1540)

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Im Verzeichnis der Schandtaten eines Marquart Vaget aus dem Jahre 1540 findet sich die einzig bekannte urkundliche Erwähnung der Kapelle zu Innien. Dort heißt es: „Was in der Kapelle zu Innigen gewesen an Geld, Silber, Leuchtern und Opfergaben hat er dort weggenommen."

Die Liste des 20. Pfennigs mit den 33 Bauernhöfen des Aukrugs 1540 aus der Amtsrechnung des gleichen Jahres zeigt eine sehr verschiedene Größe des Saatlandes der einzelnen Hufen der Dörfer. In dieser Liste heißt es: "In deßem Jare hebben de Karspellude mynen gnedigste heren van ehrem seye gude bynnen alse buten Amtes den twintigste penningk, jedoch van der ploch nicht weniger alße 4 gulth gegeven."

In der Zeit vor der Feldaufteilung bestand die volle Feldgemeinschaft, d. h. das ganze urbare Dorffeld war Allmende, das gemeinschaftliche Eigentum des Dorfes. Es war in „Kämpe" eingeteilt. Einige von ihnen wurden bebaut, andere lagen in „Brache" und dienten als Viehweide. Es wird allgemein angenommen, daß jeder Vollhufner den gleichen Anteil an der Feldmark hatte. Im Amte Rendsburg war das 1540 nicht so.

Die Bauern des Amtes haben also dem König den zwanzigsten Pfennig von ihrem besäten Lande gegeben, von dem Pflug (= Hufe) aber mindestens 4 Gulden (= 6 Mk). In dieser Liste sind einige Angaben, aus denen man errechnen kann, daß 1 Mk von etwa 4 4/15 Scheffel (= etwa 1 1/3 Tonne) gegeben werden mußte (Kö = Kätner) (2). Es zeigt sich klar, daß bedeutende Unterschiede in der Größe des Ackerlandes der Hufen um 1540 bestanden.

Bünzen

Name 20 Pf. Kaufkraft 1938 (2) Tonnen Acker abgerundet = ha
Buntzingk
Hans Kadde 6 Mk 252 RM 8 5,7
Marquart Gotzke 10 Mk 420 RM 14 10,0
Hans Holm 10 Mk 420 DM 14 10,0
Hinrick slump 11 Mk 462 RM 15 2/3 10,7
Hans Stacke Kö. 1 Mk 42 RM 1 1/3 0,9
53 34,5

Innien

Name 20 Pf. Kaufkraft 1938 (2) Tonnen Acker abgerundet = ha
Innien
Hennecke Kule 6 Mk 252 RM 8 5,7
Eler stacke 6 Mk 252 RM 8 5,7
Timmecke Martens 14 Mk 588 RM 20 14,3
Eler Holm 12 Mk 504 RM 17 12,2
Jochim Schack, Kö 2 Mk 84 RM 3 2,2
56 40,8

Böken

Name 20 Pf. Kaufkraft 1938 (2) Tonnen Acker abgerundet = ha
Boeckenn
Eler titke 7 Mk 294 RM 9 2/3 6,9
O. Marquart Volstede 13 Mk 546 RM 18 12,9
J. Marquart Volstede 5 Mk 210 RM 7 5.0
Ratke Hintzen 10 Mk 420 RM 14 10,0
Detlof eckman 6 Mk 252 RM 8 5,7
Hans verst 6 Mk 252 RM 8 5,7
Hans Wittemacke 6 Mk 252 RM 8 5,7
Eler Wittemacke 6 Mk 252 RM 8 5,7
71 50,7

Bucken

Name 20 Pf. Kaufkraft 1938 (2) Tonnen Acker abgerundet = ha
Bucken
Claus Hollm 4 Mk 588 RM 20 14,3
Rathge 9 Mk 6ß 395 RM 13 9,3
33 23,6

Bargfeld

Name 20 Pf. Kaufkraft 1938 (2) Tonnen Acker abgerundet = ha
Berchvelt
Hans Kruse 5 Mk 210 RM 7 5.0
Tancke eisendorff 11 Mk 4ß 472 RM 16 12,4
Hennecke Barchvelt 11 Mk 462 RM 15 2/3 11,19
Gretke Tanck 6 Mk 252 RM 8 5,7
Marqrt Tanck 9 Mk 378 RM 12 2/3 9,5
59 42,2

Homfeld

Name 20 Pf. Kaufkraft 1938 (2) Tonnen Acker abgerundet = ha
Homvelde
Eler Trede 8 Mk 336 RM 11 7,8
Dettleff ratge 11 Mk 462 RM 15 2/3 10,7
Hennecke ratge 11 Mk 10ß 488 RM 18 12,8
Tancke Elers 8 Mk 1ß 338 RM 11 7,8
Eler stacke 6 Mk 252 RM 8 5.7
Rathge Martens 6 Mk 252 RM 8 5,7
Jürgen trede 6 Mk 252 RM 8 5,7
Hans Barchvelt 6 Mk 252 RM 8 5,7
87 62,2