Rade bei Hohenwestedt

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rade bei Hohenwestedt ist eine Gemeinde im Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein.

Historische Beschreibung

Rade, Dorf im Amt Rendsburg, 2 Meilen nördlich von Kellinghusen, Kirchspielvogtei und Kirchspiel Hohenwestedt; enthält 1 Funfzehnsechszehntelhufen, 2 Dreiviertelhufen, 2 Halbhufen, 1 Sechszehntelhufe, 4 Kathen mit und 1 Kathe ohne Land (3Äg Pfl). – Erbpachts-Wassermühle am Mühlenteich, zu der auch der sogenannte mittelste Mühlenteich und der Neuenteich (oberster Mühlenteich, ca. 8 Tonnen groß), in welchem eine bedeutende Karpfenfischerei ist, gehören. – Vz.: 109, worunter 1 Schmied. – Schdstr. Mörel. – Ar.: 216 Steuert, worunter 65 Ton. Wiesen. Der Boden ist mehr sandigt als lehmigt, aber ein guter Mittelboden; die Hufner besitzen etwas Hölzung. Der Rader Mühlenbach fließt von dem Mühlenteich in die Buckener Au. In den mittelsten Mühlenteich ergießt sich der Bokelliethsbach, der aus der Hölzung Bokellieth kommt, und in den Neuenteich der Dahlenbach (Fuhlenbek), der im Königlichen Gehege Bredenhoop (156 Ton. 186 R. groß) entspringt.[1]

Weblinks

Einzelnachweise