Bahnhof Aukrug

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das ehemalige Bahnhofsgebäude
Der Bahnhof im Jahr 1995
Das ehemalige Bahnhofsgebäude im Juni 1986
Das alte Bahnhofschild "Innien"

Der Bahnhof Aukrug ist eine Bahnstation im Ortsteil Innien. Die Strecke Neumünster–Heide–Weddinghusen–Karolinenkoog wurde am 22. August 1877 eröffnet. In Karolinenkoog hatte man per Dampffähre Anschluss nach Tönning in Eiderstedt. Erbauer und Betreiber der Strecke war die Westholsteinische Eisenbahn-Gesellschaft. Diese ging am 1. Juli 1890 in der Preußischen Staatsbahn auf.

Bünzer Weiche

Nur noch die Älteren von uns werden sich an den „Bünzer Bahnhof, amtl. „Bünzer Weiche" erinnern, eine Gleisanlage in der Nähe von Frahms „Helenenhof", an der Güterwagen halten konnten, um damals die Ausbauten von Elberfelder und Bökenfeld mit Dünger und anderen Massengütern zu versorgen und Massengüter, z. B. Kartoffeln, wieder abzufahren. Lange Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg sind auch große Mengen von Bahnschotter dort abgeladen, mit denen man 15 bis 20 km Wege ausgebaut hat.

Gallerie

Bilder aus dem Tagesbetrieb des Bahnhofs.

Kurioses

Man konnte sich nach der Gründung der Gemeinde Aukrug im Jahr 1970 nicht mit der Regierung und der Bundesbahn einigen, ob und von wem die von der Bundesbahn geforderte „Umstellungsgebühr" von der Bezeichnung „Innien" auf die Bezeichnung „Aukrug" in Höhe von mehr als 30 000 DM bezahlt werden müßte.

Siehe auch