Bahnhofs-Lichtspiele

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Bahnhofshotel

Die Bahnhofs-Lichtspiele in Innien waren ein regelmäßiges Kinoangebot des Bahnhofhotels in Innien. Von 1937 bis 1962 wurde dafür der Ballsaal genutzt, der seit 1950 über eine Kinobestuhlung verfügte.

Geschichte

Der Ballsaal des Bahnhofshotels (vorher Gasthof Zur Post, Siebenbaums Gasthof, Sibberts Gasthof zum Aukrug) in Aukrug-Innien wurde kurz nach dem 1. Weltkrieg errichtet, das Haus kurz danach an Max Rave verkauft und mit Hotel später durch Familie Rohwer geführt. Im Saal wurden bereits ab 1927 unregelmäßig Stummfilme gezeigt. Ab 1937 wurde er meist zweimal monatlich für Vorführungen von Kinofilmen genutzt. Heute dient die ehemalige Gaststätte in der Hauptstraße 2 (Ecke Bahnhofsstraße) am Bahnübergang als Bistro Am Bahnhof (früher "Elephants Beerhouse").

Einträge im Film- und Kino-Adressbuch

  • 1937 Bahnhofs-Lichtspiele, F: 203, Gr: 1934, zweimal monatlich, 150 Plätze, Inh: Max Rave, ebenda
  • 1938 Bahnhofs-Lichtspiele, F: 203, Gr: 1934, zweimal monatlich, 150 Plätze, Inh: Max Rave, ebenda
  • 1940 Bahnhofs-Lichtspiele, F: 203, Gr: 1934, 150 Plätze, 14 täglich, Inh: Max Rave, ebenda
  • 1941 Bahnhofs-Lichtspiele, F: 123, Gr: 1927, 180 Plätze, 1 Tag, Inh: Max Rave, ebenda
  • 1949 kein Eintrag
  • 1950 Bahnhofs-Lichtspiele, Tel. 123, Inh: Johannes Rohwer, Innien, 250 Pl. 2 Tg., 1 V., Dia, App.: Ernemann I, Vst.: Klangfilm, Bühne 5x4,5x5, Th. ja
  • 1952 Bahnhofs-Lichtspiele, Tel. 123, Inh: Johannes Rohwer, PI. 250, 2-3 Tg., 2-4 V., App. Ernemann I, Vst. Klangfilm, Bühne 5x4,5x5, Th. ja.
  • 1953 Bahnhofs-Lichtspiele, Tel. 123, Inh. u. Gf. Johannes Rohwer, PL 250, 2-3 Tg., 2-4 V., Dia, App. Ernemann I, Vst. Klangfilm, Bühne 5x4x4, Th. ja
  • 1955 °Bahnhofs-Lichtspiele, Tel. 123, Inh. u. Gf. Johannes Rohwer, PI. 250, 2-3 Tg., 2-4 V., Dia, App. Ernemann I, Vst. Klangfilm, Bühne 5x4x4, Th.
  • 1956 Bahnhofs-Lichtspiele, Tel: 123, Inh: Johs. Rohwer, Pl: 250, Best: Löffler, Klappstühle, 3-4 Tg., 3-5 V., Verst: Telefunken, Bühne: 4x3x4, Th., O. Mitspielstelle: Tönsheide
  • 1957 Bahnhofs-Lichtspiele, Tel: 123, Inh: Johs. Rohwer, Pl: 250, Best: Löffler, Klappstühle, 3 Tg., 3-5 V., 1 Mat.-/Spätvorst., App: Ernemann, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, Th., O.
  • 1958 °Bahnhofs-Lichtspiele, Tel: 123, Inh: Johs. Rohwer, Pl: 250, Best: Löffler, Klappstühle, 3 Tg, 3-5 V, 1 Mat.-/Spätvorst, App: Ernemann, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, Th, O.
  • 1959 Bahnhofs-Lichtspiele, Tel: 123, Inh: Johs. Rohwer, PI: 250, Best: Löffler, Klappstühle, 3 Tg, 3-5 V, App: Ernemann, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken Th, O.
  • 1960 fehlt
  • 1961 °Bahnhofs-Lichtspiele, Tel: 123, Inh: Johs. Rohwer, PI: 250, Best: Löffler, Klappstühle, 3 Tg, 3-5 V, App: Ernemann, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, N, Th, O.
  • 1962 Bahnhofs-Lichtspiele, Tel: 323, Inh: Johs. Rohwer, PI: 205, Best: Löffler, Klappstühle, 3 Tg., 3-5 V, Dia-N, App: Ernemann, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, N, Th, O.[1]

Einzelnachweise