Hermann Carstens

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amtsvorsteher Hermann Carstens

Am 8. September 1895 wurde Hermann Carstens in Bünzen geboren. Die alte Wassermühle war der Besitz seiner Eltern. 1921 heiratete er nach Böken und übernahm die Land- und Gastwirtschaft von seinem Schwiegervater Lobsien.

Mit ganzer Hingabe stand Hermann Carstens mehrere Jahrzehnte im öffentlichen Leben. Bereits 1949 wurde er zum Amtsvorsteher des ehemaligen Amtes Innien gewählt. Dieses Amt bekleidete er bis zur Gründung des Amtes Aukrug 1970. Er gehörte zu denen, die die Zeichen der Zeit früh erkannten und im Zusammenschluß der Aukrugdörfer zur großen Gemeinde Aukrug eine ideale Lösung sahen. Die günstige Struktur und einmalige Lage ließ eine Gemeinde erstehen, an deren Aufschwung sich Hermann Carstens in den letzten Jahren mit freuen konnte.

Neben seiner Tätigkeit als Amtsvorsteher nahm Hermann Carstens noch mehrere Ehrenämter wahr. Lange Jahre war er Wehrführer in der Gemeinde Böken, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Meiereigenossenschaft Innien, Kirchenältester, Vorstandsmitglied der Verbandssparkasse Hohenwestedt und Mitglied des Rendsburger Kreistages. Bis zuletzt noch gehörte er der Untersuchungskommission des Kreises Rendsburg-Eckernförde beim Kreiswehrersatzamt in Schleswig sowie dem Beschwerdeausschuß beim Landesausgleichsamt an. Auch war er als Schiedsmann des Amtes Aukrug tätig. Er war Inhaber der „Freiherr vom Stein-Medaille". 1973 ist Hermann Carstens verstorben. Durch seine offene Art und sein fröhliches Wesen erfreute er sich auch über die Grenzen des Aukruges hinaus großer Beliebtheit.