Böken

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ortsplan von Böken 1979

Böken, früher auch Boecken genannt, ist ein Ortsteil der Gemeinde Aukrug im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein.

Historische Beschreibung

Böken, Dorf zwischen zwei Auen, 2. M. nordöstlich von Kellinghusen, A. Rendsburg, Kspv. und Ksp. Nortorf; enthält 5 Vollh., 2 Halbh, 4 Vier telh., 3 Achtelh., 7 Kathen mit und 3 Kathen ohne Land. Ziegelei. – Schule (80 K.). – 1 Schmiede und mehrere Handwerker. – Vz.: 277. – Außer dem Ackerbau wird hier Handel mit Brennholz, Torfkohlen, Honig und Wachs getrieben. – Ar.: 2317 Ton. à 240 Q. R., von welchem aber noch 622 Ton. nicht aufgetheilt sind (855 Steuert.). Der Boden ist von mittel mäßiger Art; Hölzung ist wenig, aber Moor mehr als zum Bedarf da; die Wiesen sind sehr gut, aber zuweilen der Ueberschwemmung ausgesetzt, welche das Heu bis nach Kellinghusen treibt. Westlich liegt die große Iloh-Haide, die noch großentheils unangebaut ist. – In einem Moore, Reethbrook genannt, werden viele Baumstämme ausgegraben. – Im vorigen Jahrhunderte war auf der Feldmark im sogenannten Viert eine Glashütte, welche aber nur einige Jahre bestand.[1]

Gebäude

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Innien in der Topographie der Herzogthümer Holstein und Lauenburg, des Fürstenthums Lübeck und des Gebiets der freien und Hanse-Städte Hamburg und Lübeck (1856), Seite 230