Markant-Markt Aukrug

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eingang des Markant-Marktes 2014

Der Markant-Markt Aukrug ist ein 1.200 Quadratmeter großer Supermarkt im Aukruger Ortsteil Innien. Unter dieser Marke besteht das ländliche Einkaufszentrum seit 1983, ein Supermarkt auf diesem Grundstück schon seit 1974.

Geschichte

Werbeanzeige Rot-Weiss (1982)

1974: Rot-Weissmarkt

Bis in die 70er Jahre gab es in der Gemeinde Aukrug in jedem Ortsteil einen oder mehrere Lebensmittelläden. In Innien, Hauptstraße Nr. 5, betrieb eine Kieler Firma einen AFU-Markt. 1973 wurde daran gedacht, auch in Innien einen Supermarkt auf größerer Fläche zu betreiben. Eine unbebaute Koppel zwischen der alten Meierei und Bauer Möller bot sich an und wurde für einen Neubau vorgesehen. So konnte hier im Juni 1974 ein 400 qm großer ROT-WEISSMARKT eröffnet werden. Der Eröffnungstag wurde mit Blasmusik und Freibier gefeiert. Jetzt hatten die Aukruger die Möglichkeit, in einem Laden auf großer Fläche das gesamte Lebensmittelsortiment einzukaufen.

1983: Übernahme durch Markant

Der Markant-Markt im Winter 2012. So sah er seit dem Umbau 1987 aus.

Im Jahre 1983 wurde das Konzept etwas verändert. Der Schwerpunkt wurde auf Frische verlegt: Frisch fleisch, Wurst und Käse, Milchprodukte sowie Obst und Gemüse wurden verstärkt angeboten. Dieser neue Markt wurde im November 1983 als MARKANT MARKT neu eröffnet und von den Kunden gut angenommen. Die bisherige Fläche wurde bald zu klein. Der Markt wurde anfangs geleitet von Willi Michaelsen, der früher in Innien und Böken zwei kleine eigene Geschäfte betrieben hat.

1987: Erweiterung der Verkaufsfläche

Nach nur vier Monaten Bauzeit mit vielen Unbequemlichkeiten für die Kunden und das Personal konnte dann am 9. Juli 1987 ein neuer 750 qm großer MARKANT MARKT eröffnet werden. Jetzt wurde wirklich alles angeboten, was eine Familie zum täglichen Leben braucht. Der stetig steigende Zuspruch zeigt, daß die Kunden mit dem Angebot zufrieden sind.

Modernisierung

Angaben zur zwischenzeitlichen Marktmodernisierung in den 2000er Jahren fehlen noch.

2014: Umbau zum Einkaufszentrum

Die Verkaufsfläche wurde 2014 um 400 Quadratmeter auf 1200 Quadratmeter vergrößert, und das Lebensmittelgeschäft umfangreich modernisiert. Für die Schaffung neuer Parkplätze wurde im Juli 2013 die alte Meierei, in der auch eine Schlecker-Filiale untergebracht war, abgerissen. Die Bäckerei Tackmann modernisierte ihre Filiale und bekam einen Café-Bereich mit zahlreichen Sitzplätzen drinnen und draußen. Zeitgleich wurden die Obst- und Gemüse-Abteilung verschönert und der gesamte Eingangs- und Kassenbereich umgestaltet. Im letzten Bauabschnitt zog auch die Aukruger Buchhandlung SKRIBO menschen-bauen-leben in das Markant-Einkaufszentrum ein.[1]

Siehe auch

Einzelnachweise