SPD Ortsverein Aukrug

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kandidaten der SPD Aukrug 2018
Der SPD-Vorstand 1994 — von links: Rolf Schneekloth, Hauke Andersen, Hannelore Gehringer, Joachim Rehder, Detlef Kabelmacher, Brigitte Petersen-Techau, Heiner Schaalburg-Logan, Sybille Butenschön, Norbert Sehmeißner

Der SPD Ortsverein Aukrug[1] wurde am 26. Februar 1971 gegründet. Damals war Hermann Kröger 1. Vorsitzender. Der Ortsverein trägt mit einer Vielzahl von Veranstaltungen zum Leben in der Gemeinde bei.

Mitgliederstand 1978: 70 Mitglieder.

Mitgliederstand 1995: 70 Mitglieder.

Mitgliederstand 2021: 38 Mitglieder.

Geschichte

Weimarer Republik
Jonny Rohwer war in den 1920er-Jahren Gründungsmitglied eines SPD-Ortsvereins in Innien. Über dessen Gründung um das Jahr 1927, sein späteres Wirken in den Aukrugdörfern und seine vermutlich 1933 erfolgte Auflösung liegen bisher keine Unterlagen vor.
Ortsvereinszeitung
Seit 1976 erschien die Ortsvereinszeitung „kontakte" viermal jährlich, mit zusätzlichen Wahl-Sonderausgaben.
Jahresempfang
Mehr als drei Jahrzehnte veranstaltete der Ortsverein den Jahresempfang zu Ehren engagierter Aukruger Bürger, welche mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit in Vereinen oder Gruppen dazu beitragen, daß Aukrug ein lebenswerter Ort bleibt. Seit 2019 wird der Jahresempfang von der Gemeinde selbst ausgerichtet, um innerhalb dieses festlichen Rahmens auch Ehrungen, wie z.B. den Bürger- und Umweltpreis der Gemeinde überreichen zu können.
Veranstaltungen
Die Chronik von 1995 nannte den Ortsverein noch als Organisator verschiedener Veranstaltungen: Sommerfest (seit 1975), Weihnachtsbasar (seit 1976), dessen Erlös für gemeinnützige Zwecke in der Gemeinde verwendet wurde, der Klön- und Grogabend für die Vertreter aller örtlichen Vereine (seit 1986), der Aukrug-Boßel-Cup, der SPD-Preisskat und das Kinderfest (seit 1992).
Kommunalwahl 2018
Joachim Rehder wurde von der neuen Gemeindevertretung am 14. Juni 2018 zum neuen Bürgermeister der Gemeinde Aukrug gewählt. Nach 24 Jahren hatte die Gemeinde damit wieder einen SPD-Bürgermeister.

Aukrug-Boßel-Cup

Boßeln 2019 im Ortsteil Bargfeld. Die Durchschnittswurfzahl lag in diesem Jahr bei 142 Wurf. Sieger wurde die Feuerwehr Aukrug (109 Wurf), gefolgt von der Mannschaft des Ortsteiles Böken (114 Wurf) und den Sportschützen (128 Wurf).
Boßeln 1993

Wenn den Spaziergängern Ende Januar in der Feldmark eines Sonntagvormittags eine weiße Holzkugel vor die Füße rollt und eine fröhliche Gruppe von Einzelkämpfern und Familien folgt, dann wird wieder einmal der Boßel-Cup der Aukruger SPD ausgetragen. Ausgedacht haben ihn die drei SPD-Vorstandsmitglieder Rolf Schneekloth, Gerhard Gehringer und Jochen Rehder. Die Kugeln wie an der Westküste zu werfen, ist hier wegen des unübersichtlichen Geländes nicht möglich. Aber sie lassen sich über Feld- und Waldwege gut kegeln, und so wurde ein Art Familien-boßeln entwickelt, dessen Regeln den örtlichen Gegebenheiten angepaßt sind.

Jeweils vier bis sechs alljährlich wechselnde Teams treten gegeneinander an, die Strecke wird jedes Jahr in einen anderen Ortsteil gelegt. Sie wird von den drei Initiatoren ausgesucht und am Neujahrsmorgen abgeschritten. Ist es dann so weit, sorgen sie unterwegs auch für Schmalzstullen, Getränke und Naschkram für die Kinder. Der erste Wettkamp fand 1988 zwischen den Teams der Aukruger Parteien statt. Mit Geschick und Glück gewann die AI.

Vorsitzende

  • 1971 - 1972 Hermann Kröger
  • 1971 - 1975 Ingo Ziehm
  • 1975 - 1989 Reimer Reimers
  • 1989 - 1994 Joachim Rehder
  • 1994 - 1998 Heiner Schaalburg-Logan
  • 1998 - 2000 Jürgen Schill
  • seit 2000 Joachim Rehder

Weblinks

Einzelnachweise