Vaasbüttel

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vaasbüttel ist ein Ortsteil der Gemeinde Hohenwestedt im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein.

Historische Beschreibung

Vaasbüttel, Dorf 2 Meilen nördlich von Kellinghusen, Amt Rendsburg, Kirchspielvogteil und Ksirchspiel Hohenwestedt; enthält 1 Vollhufe, 1 Dreiviertelhufe, 1 Fünfachtelhufe, 2 Halbhufen, 2 Dreiachtelhufen, 2 Viertelhufen, 1 Sechszehntelhufe, 3 Kathen mit, und 2 Kathen ohne Land (4 125/200 Pflüge). Nordwestlich liegt 1 Viertelhufe Falkenburg, welche der Sage nach eine Burg gewesen sein und die ehemals zu Heiligenstedten gehört haben soll; Danckwerth nennt dieselbe einen Meierhof – Schdſtr. Hohenwestedt; Falkenburg gehört zum Schdstr. Remmels. – Volkszahl: 160, worunter einige Handwerker. – Areal: 415 Steuertonnen, worunter 75 Tonnen Wiesen. Der Boden ist nur von mittelmäßiger Art, in der Nähe des Dorfes am besten; Hölzungen und Mööre sind wenig vorhanden.

Durch die Feldmark fließen der nordöstlich von Hohenwestedt entspringende Schaarsbach, welcher in den Remmelser Aubach (siehe Remmels) fällt, der in die Buckener-Au sich gegen Südost ergießende große Weddelbek, in den der kleine Weddelbek fällt, und der Hasselbek, der durch das Vaasbütteler und Tappendorfer Feld in die Buckener Au ſließt.[1]

Persönlichkeiten

  • Detlef Breiholz (* 24. Oktober 1864 in Vaasbüttel; † 1. Dezember 1929 in Neumünster, beerdigt in Aukrug) war ein deutscher Lehrer und Imker. Unter seiner Präsidentschaft entstand 1925 aus der Vereinigung deutscher Imkerverbände der neue Deutsche Imkerbund.

Einzelnachweise