Archiv:Übersicht über die Bauernhöfe des Aukrugs 1724

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht über die Bauernhöfe des Aukrugs 1724

Abkürzungen: Pf - Pferde, F - Füllen, Jgv - Jungvieh, Scha - Schafe, Schw - Schweine, Tn - Tonne, Sch - Scheffel, H - Himpten, Sp - Spint, WR - Winterroggen, SR – Sommerroggen.

Bünzen, den 25.9.1724

Fußnote (8)

1. Hinrich Holm

1 Hufe, (jetzt Johann Holm, Familienbesitz seit 1539). Gebäude: Haus schlecht, Scheune mittelmäßig, Verlehnthaus gut. Ackerland: 136 Stücke und 2 Koppeln = 32 Tn. 1 H. 1 1/2 Spint. Aussaat: 9 Tn. 2 Schfl., 1 Himpt Winterroggen, 5 Tn. 2 Sch. Buchweizen. 13 Wiesen zu 34 Fuder Heu. Verlehnt unbesetzt. Erbhäuerroggen an Hans Schnoor in Innien: 2 Scheffel. Beschlag: 10 Pf, 3 Füllen, 5 Kühe, 7 Starken, 6 Kälber, 16 Schafe, 7 Schw. Schulden: 248 Mk zu 5 Prozent. Ist im schlechten Stande. Unterschrift: H H.

2. Jochim Kühl

1 Hufe, (parzelliert, Hausplatz Frau Neumann). Gebäude: Haus, Stall mittelm. Verlehnthaus zieml., Stall schlecht. Ackerland: 126 St. und 2 Koppeln = 33 Tn. 1 Sch. 1 H. Aussaat: 10 Tn. 1 Sch. Winterroggen, 6 Tn. 1 Sch. Buchweizen. 15 Wiesen zu 37 F. Heu. Verlehnt unbesetzt. Beschlag: P Pf, 3 F, 6 K, 7 St. Jgv, 7 Kä, 17 Schafe, 6 Schweine. Keine Schul- den. Ist im guten Stande. Unterschrift: Name.

3. Hinrich Wichmann

1 Hufe (jetzt Wwe. Carstens, Familienbesitz seit 1802). Gebäude: Haus ziemlich Verlehnthaus und Stall mittelm. Scheune gut. Ackerland: 143 St. und 3 Koppeln = 35 Tn. Aussaat: 9 Tn 1 Sch. 1 H. Winterroggen. 5 Tn. 1 Sch. 1 H. Buchweizen. 10 Wiesen zu 40 1/2 F. Heu. Verlehnt: 4 Sch. Land, 4 F. Heu. Beschlag: 8 Pf, 4 F, 7 Kü, 6 St. Jgv, 8 Kä, 19 Scha, 6 Schw. Vor seiner Zeit ist 1 Tn. Land und 1 Wiese zu 1 F. Heu verkauft an Jochim Gehrt in Bünzen (klösterl. 3 H.) für zus. 100 Mk. Ist im guten Stande. Unterschrift: Name.

4. Hans Harders

1 Hufe (Krüger und Brauer), jetzt Claus Harms, Familienbesitz seit 1828). Gebäude: Haus, Verlehnthaus, Scheune zieml., Stall mittelm. Ackerland: 149 Stck. und 1 Koppel = 32 Tn. 1 Sch. 1 H. Aussaat: 9 Tn. 1 Sch. WR, 5 Tn. 2 Sch. Buchweizen. 12 Wiesen zu 45 F. Heu. Verlehnt unbesetzt. Beschlag: 8 Pf, 4 Füll, 7 Kü, 5 St. Jgv, 5 Kä, 16 Scha, 3 Schw. Vermögen bei 3 Schuldnern je 50 Mk. Ist im guten Stande. Unterschrift: Name.

5. Jürgen Freese

1/8 Hufe (Rademacher, jetzt Looft, Familienbesitz seit 1797). Gebäude: Haus, Verlehnthaus, Scheune, alle mittelmäßig. Ackerland: 20 Stck = 5 Tn 1 H. 1/2 Spint. Aussaat: 1 Tn. 1 H. 1/2 Spt. WR, 1 Tn. 1 Sch. 1 H. Buchweizen. 2 Wiesen zu 8 F. Heu. Beschlag: 4 Pf, 1 Füll, 4 Kü, 1 Stck. Jgv, 8 Schafe, 1 Schw. Gibt 2 Mk Grundhäuer an Jochim Kühl. Ist in mittelmäßigem Stand. Keine Unterschrift.

Das Ackerland wird 3 Jahr gepflügt und ruht 4 Jahr. Bünzen hatte 574 Stck. Ackerland, 8 Koppeln = 137 Tn., 52 Wiesen zu 164 1/2 F. Heu. Außer den genannten Besitzen hatte das Kloster Itzehoe hier 1/2 und 1/8 Hufe (Timm und Witt).

Böken, den 27.9.1724

Fußnote (8)

1. Marx Bracker

1 Hufe (parzelliert, Claus Greve). Gebäude: Haus, Scheune, Stall schlecht, Verlehnthaus gut. Ackerland: 100 Stck. und 2 Koppeln = 27 Tn. 2 Sch. Aussaat: 8 Tn. 2 Sch. WR, 5 Tn. 1 H. Buchweizen. 12 Wiesen zu 39 F. Heu., wenig eigene Hölzung, so aus Eichen und Buschwall besteht. Erbhäuerroggen nach Gr. Harrie 1 Tn. 1 Sch. Verlehnt unbesetzt. Beschlag: 8 Pf, 2 Fü, 8 Kü, 6 St. Jgv, 3 Kä, 16 Scha, 2 Schw. Schulden: 467 Mk. Versetzt sind Diekwisch zu 1 F. Heu für 50 Mk an Cl. Heeschen in Böken, Mitbekwiese zu 1 F. Heu an Marx Hintze zu Böken, wofür der jährlich 1 Tn. Roggen geben muß. Ist in mittelm. Stand. Unterschrift: Name.

2. Hans Vollstedt

1 Hufe, lag zwischen Glindemann und Greve, 1854 ausgebaut, jetzt Johs. Lahann, abgeteilt Heinrich Langhann und Wiese. Gebäude: Haus schlecht, Verlehnthaus mittelm. Ackerland: 102 Stck. = 25 Tn. 1 Sch. 1 H. Aussaat: 7 Tn. 1 Sch. 1 H. WR, 4 Tn. 1 Sch. 1 H. Buchweizen. 10 Wiesen zu 25 F. Heu. Verlehnt unbesetzt. Beschlag: 8 Pf. 2 F, 5 Kü, 5 St. Jgv, 3 Kä, 10 Scha, 1 Schw. Schulden 50 Mk. zu 5 Prozent. 1 H. 1 Spt Land sind an Jürgen Kühl verkauft für 6 Rthlr. Ist in mittelm. Stand. Unterschrift: Name.

3. Marx Voß

1 Hufe (Krüger, jetzt Claus Glindemann, Familienbesitz seit 1645). Gebäude: Haus gut, Verlehnthaus, Scheune mittelm. Ackerland: 97 Stck und 2 Koppeln = 26 Tn. 1 Spt. Aussaat: 8 Tn. 2 Sch. WR, 5 Tn. 1 Sch. Buchweizen. 13 Wiesen zu 41 1/2 F. Heu. Verlehnt an Schwiegervater: 2 Tn. Land und 3 F. Heu. Beschlag: 10 Pf, 3 Fü, 8 Kü, 9 St. Jgv, 6 Kä, 18 Scha, 1 Schw. Vermögen 150 Mk. Schulden 150 Mk. Ist in gutem Stande. Unterschrift: Name. (Marx Voß war Mitglied der Bonitierungskommission)

4. Johann Voß

1 Hufe (1910 geteilt an Claus und Heinrich Struve, Neu- bau; das Haus der Hufe hat jetzt Otto Lüthge). Gebäude: Haus, Verlehnthaus gut, Scheune, Stall schlecht. (Das Haus war 1722 gebaut, Türbalken noch über der großen Tür). Ackerland: 77 Stck. und Rümkoppel = 26 Tn. 2 Sch. 1/2 Spt. Aussaat: 8 Tn. WR, 5 Tn. 1 H. 1 Spt. Buchweizen. 12 Wiesen zu 41 F. Heu. Häuerroggen an Gut Drage 4 Tn. Verlehnt an Vorweser: 1 Tn. Land, 3 1/2 F. Heu. Beschlag: 10 Pf. 2 Fü, 7 Kü, 10 St. Jgv, 4 Kä, 16 Scha, 2 Schw. Keine Schulden. Ist in gutem Stande. Unterschrift: Name.

5. Claus Wichmann

1 Hufe (geteilt um 1780, Hausplatz Herm. Rathjen). Gebäude: Haus mittelm. Verlehnthaus, Stall gut, Scheune schlecht. Ackerland: 99 Stck. und 3 Koppeln = 23 Tn. 1 Sch. 1 H. 1 Spt. Aussaat: 7 Tn. 1 Sch. WR, 4 Tn. 1 H. 1 Spt. Buchweizen. 15 Wiesen zu 39 F. Heu. Häuerroggen an Kirche Nortorf 3 Tn. Verlehnt an Vorweser: 3 Sch. Land, 3 1/2 F. Heu. Beschlag: 8 Pf, 4 Fü, 7 Kü, 8 St. Jgv, 4 Kä, 17 Scha, 1 Schw. Schulden 100 Mk. Ist in gutem Stande. Unterschrift: Name.

6 . Hinrich Stender

1 Hufe (jetzt Kaiserhof). Gebäude: Haus, Verlehnthaus, Scheune schlecht, Stall mittelm. Ackerland: 94 Stck u. 1 Koppel = 23 Tn. 1 H 1 Spt. Aussaat: 7 Tn. WR, 4 Tn. Buchweizen. 8 Wiesen zu 27 1/2 F. Heu. Verlehnt an Vater: 4 Sch. Land, 4 F. Heu. Beschlag: 8 Pf, 2 Füll, 5 Kü, 7 St. Jgv, 3 Kä, 12 Scha, 2 Schw. Schulden: keine. Ist in mittelm. Stand. Unterschrift: HST.

7. Jochim Beckmann

1 Hufe (abgebrochen, stand auf Georg Bruhns Hauskoppel, nach Viertshöhe verlegt 1873). Gebäude: Haus zieml., Verlehnthaus mittelm., Scheune schlecht. Ackerland: 124 Stck. = 28 Tn. 1 Sch. Aussaat: 8 Tn. 1 Sch. WR, 5 Tn. 1 Sch. Buchweizen. 17 Wiesen zu 44 1/2 F. Heu. Verlehnt an Schwiegervater: 4 Sch. Land, 5 F. Heu. Beschlag: 9 Pf, 3 Fü, 7 Kü, 6 St. Jgv, 4 Kä, 16 Scha, 1 Schw. Schulden: 75 Mk bei Marx Beckmann in Arpsdorf. Ist im mittelm. Stande. Unterschrift: Name.

8. Hinrich Bracker

1/8 Hufe (Krüger, jetzt Willi Schmuck). Gebäude: Haus, Scheune, mittelm. Stall schlecht. Ackerland: 19 Stck = 3 Tn. 1 Sch. 1 H 1 1/2 Spt. Aussaat: 1 Tn. 1 H WR, 2 Sch. 1 Spt Buchweizen. 4 Wiesen zu 6 F. Heu. Beschlag: 2 Pf, 1 Fü, 2 Kü, 3 St. Jgv, 1 Kalb, 6 Scha. Schulden: keine. Ist in gutem Stande. Unterschrift: Name.

9. Jochim Kühl

dann Marx Beckmann, 1/8 Hufe (parzelliert, Haus W. Asmus). Gebäude: Haus, Verlehnthaus zieml., Scheune mittelm. Ackerland: 22 Stck u. 1 Koppel = 2 Tn. 2 Sch. 1 1/2 Spt. Aussaat: 1 Tn. 1 H. WR, 1 Tn. Buchweizen. 3 Wiesen zu 4 1/2 F. Heu. Beschlag: 3 Pf, 3 Kü, 2 St. Jgv, 8 Scha. Schulden: 118 Mk. Ist im schlechten Stande. Unterschrift fehlt.

10. Jürgen Kühl

1/8 Hufe (jetzt Willi Reimers, Familienbes. seit 1881). Gebäude: Haus schlecht, Scheune zieml. Ackerland: 17 Stck = 3 Tn. 2 Sch. 1 H. 1/2 Spt. Aussaat: 1 Tn. 1 H. 1 1/2 Spt WR, 1 Tn. Buchweizen. 2 Wiesen zu 9 1/2 F. Heu. Beschlag: 3 Pf, 1 Fü, 3 Kü, 1 St. Jgv, 10 Schafe. Schulden: 300 Mk. Ist in mittelm. Stande. Keine Unterschrift.

Böken hatte 751 Stücke Ackerland und 10 Koppeln zus. 191 Tn., 96 Wiesen zu 227 1/2 F. Heu.

Innien, 26.9.1724

1. Peter Reimers

1 Hufe (jetzt Thun, Familienbesitz seit 1712). Gebäude: Haus, Verlehnthaus gut, Scheune, Stall mittelm. Ackerland: 147 Stck = 26 Tn. 1 Sch. 1/2 Spint. Aussaat: 9 Tn. 1 Sch. 1/3 Spt WR, 6 Tn. Buchweizen. 10 Wiesen zu 37 1/2 F. Heu. Eigene Hölzung in mittelm. Stand. Verlehnt an Vorweiser 4 Sch. 1 Spt Land, 5 F. Heu. Beschlag: 8 Pf, 2 F, 6 Kü, 7 St. Jgv, 5 Kä, 12 Scha, 2 Schw. Ist in gutem Stand. Unterschrift: Name.

2. Marx Harbeck

1 Hufe (Gebäude abgebrochen, lag neben der Meierei, etwa bei Chr. Michaelsens Haus. Familienbesitz seit 1692), soweit die Ländereien betr. jetzt Ernst Carstens. Gebäude: Haus, Scheune, mittelm, Verlehnthaus, Stall gut. Ackerland: 108 Stck = 22 Tn. 1 H. 1 Spt. Aussaat: 7 Tn. 1 H. WR. 4 Tn. 2 Sch. 1 H. Buchweizen. 11 Wiesen zu 32 F. Heu. Eigene Hölzung schlecht. Erbhäuerroggen nach Emkendorf 1 Tn., nach Drage 2 Tn. Verlehnt an Vorweser: 2 Sch. Land 4 F. Heu. Beschlag: 8 Pf, 6 Kü, 4 St. Jgv, 3 Kälb, 10 Scha, 2 Schw. Schulden: 50 Mk zu 2 Prozent. Ist in gutem Stande. Unterschrift: Name.

3. Hans Ratjen

1 Hufe (parzelliert 1900, Gebäude jetzt Ernst Carstens, Boie-Ratjen Hof). Gebäude: Haus, Verlehnthaus, Scheune mittelm. Ackerland: 124 Stck = 22 Tn. 1 H. 1 Spt. Aussaat: 7 Tn. 1 H. WR, 4 Tm 2 Sch. 1 H. Buchweizen. 12 Wiesen zu 32 1/2 F. Heu. Eigene Hölzung schlecht. Verlehnt an Schwiegervater: 4 Sch. Land 3 F. Heu. Beschlag: 8 Pf, 1 Fü, 6 Kü, 4 St Jgv, 4 Kä, 10 Scha, 2 Schw. Keine Schulden. Ist in gutem Stande. Unterschrift: Name.

4. Carsten Schnoor

1 Hufe (jetzt H. Möller, abgebrannt: H. Behrens bei Bargfeld). Gebäude: Haus, Verlehnthaus, Stall schlecht, Scheune mittelm. Ackerland: 94 Stck u. 1 Koppel = 18 Tn. 1 Sch. Aussaat: 6 Tn. 1 H. WR, 3 Tn. 2 Sch. Buchweizen. 12 Wiesen zu 28 1/2 F. Heu. Eigene Hölzung schlecht. Häuerroggen an Kirche Nortorf: 2 Sch. 1 Himpt. Verlehnt an Vorweser: 4 Sch. Land, 3 F. Heu. Beschlag: 8 Pf, 2 F, 6 Kü, 4 St. Jgv., 5 Kä, 10 Scha, 2 Schw. Schulden: 100 Mk zu 4 Prozent. Ist in gutem Stande. Unterschrift: Name.

5. Detleff Ficken

1/8 Hufe (abgebrochen, lag in Glöys Hauskoppel). Gebäude ziemlich. Ackerland: 1 Koppel zu 1 Tn. 1 Sch. Aussaat: 2 Sch. WR, 2 Sch. Buchw. 2 Wiesen zu 3 F. Heu. Beschlag: 2 Pf, 3 Kü, 1 St. Jgv, 2 Kä, 5 Scha. 1 Schw. Vermögen 50 Mk, Schulden 50 Mk. Ist in mittelm. Stande. Unterschrift: Name.

6. Claus Rathgen

1/8 Hufe (parzelliert. Platz jetzt Aukrug Tivoli). Gebäude: Haus, Verlehnthaus, Stall ziemlich. Ackerland: 6 Stck = 2 Sch. 1 1/2 Spt. Aussaat: nicht angegeben. 2 Wiesen zu 2 F. Heu. Beschlag: 3 Pf, 3 Kü, 1 Kalb, 8 Scha. Ist im guten Stande und führet eine Wirtschaft im Dorf (später: Ochsenkrug). Keine Unterschrift.

Innien (kgl) hatte 479 Stck. Ackerland, 2 Koppeln = 92 Tn. 49 Wiesen zu 135 1/2 F. Heu.

Außer diesen Besitzen waren 3 Voll- und zwei Achtelhufen vorhanden, die unter dem Kloster Itzehoe standen.

Bucken

Fußnote (8)

1. Hans Ratjen

1/2 Hufe (jetzt Göttsche, Familienbesitz seit 1826). Gebäude: Haus schlecht, Verlehnthaus, Scheune, Stall mittelm. Ackerland: 38 Stck u. 1 Koppel = 19 Tn. 2 Sch. 1 H. Aussaat: 4 Tn. WR, 4 Tn. Buchweizen. 5 Wiesen zu 31 1/2 F. Heu. Wenig eigene Hölzung in zieml. Stande. Verlehnt unbesetzt. Beschlag: 8 Pf, 4 Fü, 8 Kü, 6 St. Jgv, 6 Kä, 30 Scha, 1 Schw. Vermögen: 646 Mk. Schulden: 768 Mk. Darunter 93 Mk rückständiger Lohn. Ist in mittelm. Stande. Unterschrift: Name.

2. Daniel Hollm

1/2 Hufe (jetzt Dr. Block). Gebäude: Haus, Stall gut, Verlehnthaus, Scheune mittelm. Ackerland: 36 Stck u. 4 Koppeln = 17 Tn. 1 H. 1 Spt. Aussaat: 4 Tn. 2 Sch. WR, 4 Tn. Buchweizen. 7 Wiesen zu 33 F. Heu. Verlehnt an Vorweser: 1 Tn. Land, 3 F. Heu. Beschlag: 5 Pf, 4 Fü, 8 Kü, 6 St. Jgv, 4 Kä, 30 Scha, 1 Schw. Schulden: 300 Mk. 1688 sind als Erbteil abgegeben an Claus Hollm (Homfeld) Bornwiese zu 3 F. Heu. 1/2 Leeschwisch ist verkauft an Ernst Hollm (Grauel), groß 3 F. Heu. Ist im guten Stande. Unterschrift: Name.

Homfeld

Fußnote (9)

1. Henning Rahtgen

Dingvogt, Vollhufe (jetzt: Paape, Pächter Lüthge). Gebäude: Großes Haus schlecht, kleines Haus mittelm., Backhaus, kleine Schmiede und Stall gut, Scheune mittelm. Kohlhöfe: 1 großer u. 3 kleine. Ackerland: 78 Stücke zu 18 Tn. 2 Hpt, 1 1/2 Spint in 7 Bracken. Wetjen, Eichstruck, Bargbrack, Suereschen, Wittrocken, Lith, Bocksberg. Keine Koppel. Aussaat: 6-7 Tn. Winterroggen u. Sommerroggen, 4 1/2 Tn. Buchweizen. Wiesen, 10: Eckhorst, Cöllnwisch, Esmußw., Glinnw., Hartkrog, Hartwinkel, Aschhorn, kl. Mühlenwisch, zus. 53 1/2 Fuder Heu. Holzbestand: Buchen, Eichen, Weichholz mittelmäßig. Verlehnt unbesetzt. Beschlag: 9 Pf, 5 Füll, 7 Kü, 17 St. Jgv, 18 Schafe, 2 alte Schweine. Ausdrusch: 16 Tn. Roggen, Zukauf 8 Tn. Schulden: 503 Mk, darunter seinem Knecht 153 Mk. Das Land wird 4 Jahre besät und ruht 3 Jahre.

2. Harder Ratjen

Vollhufe (Paul u. Hans Jakob Ratjen, Familienbesitz seit 1538). Gebäude: Groß. u. klein. Haus, Backhaus, Scheune, Stall, alle gut. Kohlhöfe: 1 zieml. u. 3 kleine. Ackerland: 108 Stck, 21 Tn., keine Koppel. Aussaat: WR 5 1/2 Tn., SR 1 1/2 Tn., Buchw. 4 Tn., Gerste und Hafer nichts. Ausdrusch: 15 Tn. Rg., Zukauf 5 Tn. Wiesen: 9 Stück zu 47 1/2 F. Heu. Holz: B.(= Buche) E.(= Eiche) u. Weichholz mittelm. Beschlag: 9 Pf, 2 Füll, 8 Kü, 8 St. Jgv, 7 Kälb, 17 Schafe, 5 Schweine. Forderungen und Schulden gleichen sich aus mit 150 Mk.

3. Johann Ratjen

Vollhufe (Friedrich Rathjen, Familienbesitz seit 1538). Gebäude: Groß. u. kl. Haus gut, Backhaus schlecht, Scheune mittelm. Kohlhöfe: 2 große und 2 kleine. Ackerland: 97 Stck Brackland u. 4 St. weichloses Land = 101 St. zu 19 Tn. u. 2 Koppeln zu 1 Tn. 1 H. 1 Spt. Aussaat: WR 5 Tn., SR 1 1/2 Tn., Buchw. 4 Tn. Ausdrusch: 21 Tn., Zukauf 8 Tn. Roggen. 9 Wiesen zu 49 F. Heu. Holz: B. E. u. Weichholz, teils gut, teils mittelm. Beschlag: 8 Pf, 1 Füll, 5 Kü, 7 St. Jgv, 3 Kalb, 10 Schafe, 3 Schweine. Schulden: 1530 Mk, davon an 4 Brüder 800 u. an Vater 100 Mk. Verlehnt an Vater: in jeder Brack 1 Himpten Aussaat u. 3 F. Heu, 3 Faden Ellern, 3 Faden Birken, 1 Scheffel Malz, 1 Spint Salz. Im Backhaus wohnt sein Bruder Claus (S. Nr. 11).

4. Claus Rathgen

Vollhufe (jetzt Witwe Willi Rathjen, verh. Hochstein). Gebäude: Groß. u. klein. Haus, Scheune u. Stall, alle mittelm. Kohlhöfe: 1 gr. u. 3 kl. Ackerland: 102 Stck zu 21 Tn. 2 H. Wegbeckswiese (Acker) ist neulich zu- gemacht (also neu). Aussaat: WR 6 1/2 Tn., SR 1 Tn. 3 Spt, Buchw. 4 Tn. Ausdrusch: 17, Zukauf 3 Tn. Roggen. Wiesen, 10, zu 54 1/2 F. Heu. Holz mittelm. Verlehnt: an Mutter Abel, in jeder Brack etwas und ein Teil der Hölzung oben beim Landweg. Beschlag: 8 Pf, 3 Füll, 6 Kü, 10 St. Jgv, 8 Kälb, 12 Schafe, 6 Schweine. Schulden, weil erst kürzlich gekauft, 2400 Mk.

5. Jochim Ratjen

Vollhufe (Martha Ratjen, Familienbesitz seit 1592). Gebäude: Groß. u. kl. Haus, Scheune, alle gut. Kohlhof: 1 großer. Ackerland: 90 Stck u. 2 Koppeln zus. 23 Tn. 3 H. 3 Spint. Aussaat: WR 5, SR 2 Tn., Buchw. 4 Tn. Ausdrusch: 16 Tn., Zukauf 3 Tn. Roggen. 9 Wiesen zu 51 1/2 Fuder Heu. 4 Blöcke Ackerland werden geweidet. Holzbestand ziemlich. Verlehnt unbesetzt. Beschlag: 8 Pf, 8 Kü, 9 Stck Jgv, 8 Kälb., 18 Schafe, 6 Schweine. Schulden: 125 Mk.

6. Clas Lüesch

Vollhufe (jetzt Hans Henning). Gebäude: Großes und kleines Haus, Scheune, alle gut. Kohlhof: ziemlich. Ackerland: 4 Koppeln und 105 Stücke = 21 Tn. 2 H, 2 Spint. Eine Koppel wird zur Weide gebraucht. Aussaat: WR 4, SR 1, Buchweizen 4 Tonnen. Ausdrusch: 12 Tn., Zukauf 6 Tn. 7 Wiesen zu 34 1/2 Fuder Heu. Verlehnt: in jeder Brack 1 Himpten und Wiesen zu 5 Fuder Heu. Beschlag: 8 Pf, 0 Füll, 5 Kü, 6 Stck Jgv, 4 Kälb, 17 Schafe, 2 Schweine. Schulden: 758 Mk. Versetztes Land: 1 Wiese für 5 Ord auf 10 Jahre (1 Ord = 1/4 Rthlr = 12 ß).

7. Johann Becken

Vollhufe (jetzt Heeschen, Familienbesitz seit 1773). Gebäude: Haus dachfällig, kl. Haus mittelm., Scheune und Stall alt und ganz gering. Kohlhöfe: 2. Ackerland: 1 Koppel und 83 Stck = 15 Tn. 1 H. 1 Spt. Die Koppel zu 1 Tn. 2 H. 2 Spt erst erst kürzlich gemacht. Aussaat: WR 5, SR 1, Buchw. 3 Tn. Ausdrusch: 14 Tn., Zukauf 5 Tn. 7 Wiesen zu 29 1/2 Fuder Heu. Hölzung: Kein Buchen- u. Eichenholz, nur Weichholz. Verlehnt: in jeder Brack 1 H. Roggen, 4 Fuder Heu. Beschlag: 7 Pf, 2 Füll, 4 Kü, 6 Stck Jgv, 4 Kälb., 14 Schafe, 3 Schweine. Schulden: 355 Mk. Die Wiese Schackenwarder ist an Hans Ratjen in Innien verkauft, der sie dem Klostermann Hans Köper in Indigen (Innien) verkauft hat. Der muß dafür jährlich 3 ß an die Amtstube in Rendsburg bezahlen.

8. Sievert Rower

Vollhufe (Kahlcke, Familienbesitz seit 1849). Gebäude: Großes Haus, gut, kl. Haus schlecht, weiter keine Gebäude. 2 Kohlhöfe. Ackerland: 2 Koppeln und 77 .Stck = 17 Tn. 1 H. 3 1/2 Spt. Aussaat: WR 4, SR 1 1/2, Buchweizen 4 Tonnen. Ausdrusch: 13 Tn., Zukauf 3 Tn. 6 Wiesen zu 34 1/2 Fuder Heu. Hölzung nur Weichholz, wenig und schlecht. Beschlag: 8 Pf, 4 Füll, 8 Kü, 5 Stck Jgv, 8 Kälb, 9 Schafe, 3 Schweine. Schulden: 350 Mk. Kein Verlehnt. 1 kl. Kate auf seinem Grund ist vom Vorbesitzer an Claus Tietgen verkauft. Der muß für den Kohlhof einen Tag Roggen mähen.

9. Jürgen Pieper

1/2 Hufe (früher Vollhufe, Hausplatz jetzt Diercks). Gebäude: Groß. Haus gut, 2 kl. Häuser gering. Kohlhof 1, ziemlich groß. Ackerland: 1 Koppel und 51 Stck = 11 Tn. 3 H, 2 Spt. Aussaat: WR 4 Tn., SR 1 H, .Buchw. 2 1/2 Tn. Ausdrusch: 11 Tn., Zukauf: 2 Tn. Roggen. 7 Wiesen zu 31 Fuder Heu. Holz: nur wenig Weichholz. Kein Verlehnt. Beschlag: 6 Pf, 1 Füll, 6 Kü, 7 Stck Jgv, 16 Schafe, 2 Schweine. Schulden: 710 Mk.

10. Claus Tietgen

Kate von Nr. 8. Kate auf Sievert Rohwers Grund, gibt dem 1 Mk Grundhäuer oder muß einen Tag Roggen mähen. Haus: mittelm. Kohlhof: 1 zu 1 Spint Hempsaat. Ackerland: nichts. Keine Wiesen, muß für 24 Mk Heu kaufen. Beschlag: 1 Kuh, 1 Stck Jgv, 3 Schafe. Grasgeld: Muß für jedes Stück Hornvieh 2 Mk, für 2 Schafe 8 B, für 3 aber 1 Mk an das Bauerlag zahlen. Zur Kirchenanlage muß er wie die Hufner zahlen (Kirchenabgaben wurden nach Feuerstellen erhoben).

11. Claus Ratjen

Kate auf Johann Ratjens Grund, Nr. 3. Wohnt im Backhaus von Bruder Johann, ist gebrechlich. Gibt, solange er und seine Frau leben, 24 ß an die Hufe, muß 1 Tag in der Ernte Roggen mähen. Nach beider Tod fällt alles an die Hufe zurück. Haus: schlecht. 1 Kohlhof. Hat einige Blöcke Land im Wetjen zu 2 H 1 1/2 Spint Aussaat. 1 Wiese, Viehlos, zu 1 F. Heu und 2 Diemen am Block Wetjen. Muß für 12 Mk Heu zukaufen. Beschlag: 1 Kuh, 1 Kalb, 1 Schaf, 1 Lamm. Gibt Grasgeld wie Tietgen. Kirchenanlage wie Tietgen.

Bargfeld

Fußnote (9)

1. Jochim Bracker

Vollhufe (jetzt H. Hanßen). Gebäude: Groß. u. kl. Haus, Backhaus, Scheune, alle gut. Kohlhöfe: 4. Ackerland: 7 Bracken: Brackschlag, Hohenbast, Heselkamp, Böverste Heselkamp, Westerfelde, Eckholz, Lütjenloh. Weichloses Land: Bauernkamp 126 Stck zu 25 Tn. 3 H. 3 Spt. Meine Koppel. Aussaat: W u. S. Roggen 7 Tn., Buchweizen 5 Tn., kein Hafer, keine Gerste. 13 Wiesen zu 43 1/4 F. Heu. Ausdrusch: 18 Tn., Zukauf 4 Tn. Roggen. Holz: B. E. u. Weichholz mittelmäßig. Gräbt Plaggentorf. Verlehnt in jeder Brack 1 H. 4 F. Heu, 2.Spint Salz, 1 Faden Buchen, 1 Kohlblick, 1 Spint Hempsaat. Beschlag: 7 Pf, 4 Füll, 7 Kü, 10 Stic Jgv, 4 Kälb, 16 Schafe, 2 alte Schweine, 4 Ferken. Forderungen: 100 Mk, Schulden 242 Mk. Auf seinem Grund steht die Kate Marx Heeschen, abgebrannt H. Carstens.

2. Hans Bracker

Vollhufe (jetzt Fölster, Familienbesitz seit 1846). Gebäude: Haus mittelm, kl. Haus ganz schlecht, Scheune und Stall mittelm. 3 Kohlhöfe. Ackerland: 105 Stck zu 22 Tn. 2 H. Darunter weichloses Land im Bauern- kamp zu 3 Tn. 2 H 3 1/2 Spt. 1 kleine Koppel, worin 1 Kuh weiden kann, ist unter die Wiesen gerechnet. Aussaat: WR 10, SR 1/2, Buchweizen 4 Tn. 3 H. Ausdrusch: 12 Tn., Zukauf 4 Tn. Holz: gering. Verlehnt: in jeder Brack 1 H. 4 F. Heu. Beschlag: 8 Pf., 1 Füll., 6 Kü., 10 Stck. Jgv, 2 Kälb., 16 Schafe, 3 Schweine. Auf seinem Grund steht Kate Langtim (Nr. 6).

3. Hinrich Siebken

Vollhufe (jetzt Frau Jüngst, verw. Ratjen, Familienbesitz seit 1816). Gebäude: Groß. Haus, kl. Haus, Scheune, alle mittelmäßig. 1 Kohlhof. Ackerland: 112 Stck zu 24 Tn. 3 H 2 Spt. 2 Koppeln, eine davon Heide. Aussaat: WR 6 Tn. 3 H, SR 3 H, Buchweizen 3 Tn. Ausdrusch: 16 Tn. Roggen, Zukauf 3 Tn. Roggen und 1 Tn. Buchweizen. 12 Wiesen zu 32 Fuder Heu. Holz: E. B. und Weichholz in geringem Stand. Gräbt Plaggentorf. Verlehnt: in jeder Brack 1 Himpten, 4 F. Heu, 3 Spint Salz, 1 Spint Malz und freie Feuerung. Beschlag: 7 Pf, 3 Füll, 5 Kü, 8 Stck Jgv, 3 Kälb, 16 Schafe, 1 Schwein und 3 Ferken. Schulden: 160 Mk.

4. Marx Dammann

Vollhufe (jetzt E. W. Rathjen, Familienbesitz seit 1783). Gebäude: Groß. u. kl. Haus, Scheune, Stall, alle mittelmäßig. 2 Kohlhöfe. Ackerland: 113 Stck zu 25 Tn. 2 H 1 Spt. 2 Koppeln, davon eine zur Weide für ein Kalb. Aussaat: WR 6 Tn., SR 3 H, Buchweizen 4 1/2 Tn. 6 Wiesen zu 40 3/4 Fuder Heu. Holz: B. E. und Weichholz im schlechten Stand. Gräbt Plaggentorf. Verlehnt: in jeder Brack 1 H. 4 F. Heu, 1 kl. Himpten Salz, 1 Kohlhof. Beschlag: 8 Pf, 2 Füll, 4 Kü, 8 Stck Jgv, 16 Schafe, 2 alte Schweine, 5 Ferken. Schulden: 730 Mk, weil vor 8 Jahren Haus, Scheune und Stall durch einen Sturm von Grund auf überm Haufen geworfen. Eine Wiese ist für 100 Mk versetzt an H. Siebken und Hans Bracker Besitzer kann nicht schreiben.

5. Jochim Jahrsdorff

Vollhufe (jetzt Annenhof). Gebäude: Großes und kleines Haus, mittelmäßig. 1 großer Kohlhof. Ackerland: 124 Stck zu 26 Tn. 3 H, 2 Spt. 1 Koppel „Nichtsnutz" besteht aus Heide und Stein. (Alte Brahmenkoppel zu 1 Tn.) Ausdrusch: 16 Tn., Zukauf: 8 Tn. Roggen. 7 Wiesen zu 30 1/2 F. Heu. Holz: Eichenholz und Weichholz ist jung und schlecht. Verlehnt: in jeder Brack 1 Himpt, 2 1/2 Fuder Heu, 1 Spint Salz. Beschlag: 7 Pf, 3 Füll, 5 Kü, 4 Stck Jgv, 2 Kälb, 16 Schafe, 2 Schweine, 4 Ferken. Schulden: 387 Mk.

6. Harm Langtim

Kate auf Grund von Hans Bracker (jetzt Stender). Ist Schuster, sein Sohn Geselle bei ihm. Haus mittelmäßig, 1 Kohlhof. Ackerland: 1 Block im Eckholzbrock aus der Heide gepflügt, zu 3 Spint Aussaat. Wiesen: keine, muß für 36 Mk häuern oder kaufen. Holz: nichts. Grasgeld: für 1-2 Stck Rindvieh a 24 ß. Beschlag: 2 Kühe, 9 Schafe. Vermögen: 50 Mk, Schulden: 116 Mk. Gibt 1 Mk Grundhäuer oder muß 1 Tag Roggen mähen und binden.

7. Marx Heeschen

Grundhäuerkate auf Grund van Jochim Bracker (jetzt Ehlers). Haus mittelmäßig, 1 Kohlhof, sonst kein Land, keine Wiese. Darf 1-2 Stck Rindvieh auf die gemeine Weide treiben für 24 ß Grasgeld je Stück. Beschlag: 2 Kühe, 4 Schafe, und 5 Schafe, die den Kindern gehören, 1 Ferken.]]