Film- und Videoclub Aukrug

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Auf den Clubabenden werden technische Fragen geklärt. — stehend von links: Frick Bracker, Karlheinz Baehr, Otto Vollstedt, Günter Werner, Bruno Ohle; sitzend: Herbert Bergmann, Eugen Bukowski, Fritz Heinrich Hinrichs
Heinz Schliep und Paul F. Heinrich

Beim Film- und Videoclub Aukrug werden alle zwei Wochen eigene Filme bzw. Videos gezeigt und besprochen sowie technische Fragen geklärt. Bei besonderen Anlässen in der Gemeinde und auf den Filmreisen des Clubs werden Filme für das Archiv gedreht und aufwendig vertont.

Der Aukrugfilm und ein Videofilm über die Einweihung des erweiterten Amtsgebäudes waren 1995 herausragenden Ergebnisse. Ein Großbildprojektor ermöglichte schon damals eine leinwandfüllende Vorführung im Saal.

Geschichte

Der Club wurde als Arbeitsgemeinschaft der Volkshochschule Aukrug am 27. Janaur 1976 gegründet. Der Initiator und erste Leiter war Paul F. Heinrich. Aus einer kleinen Schar begeisterter Filmer wurde im Laufe der Zeit eine stattliche Anzahl Mitglieder. Besonders in letzter Zeit gab es viele Neuzugänge, so daß es im Jahre 1994 40 Mitglieder wurden. Davon filmen jedoch nur 18 Aktive. Die anderen freuen sich über gelungene Filme, reisen und feiern mit. Die Aktiven kommen in der Mehrzahl aus Aukrug und Hohenwestedt, aber auch aus Nortorf, Schacht-Audorf, Bad Bramstedt und Oelixdorf bei Itzehoe. Etwa fünf Jahre lang, bis Oktober 1992, war der Club dem Bund deutscher Filmamateure (BDFA) angeschlossen.

Video statt Super8

Seit 1992 haben sich fast alle Filmer schweren Herzens auf das neue Medium „Video" umgestellt, weil die Filme zu teuer wurden und die Nachvertonungsspur nicht mehr lieferbar war. Die Filmgeräte werden aber von Fall zu Fall immer noch einmal eingesetzt. Es mußten also neue Geräte beschafft werden. Die kostspieligste Anschaffung der letzten Jahre ist ein Video-Großbildprojektor. Bei der Finanzierung gebührt besonderer Dank der Sparkasse Hohenwestedt und der Raiffeisenbank. Auch unserer Gemeinde hat der Club zu danken: Sie übernahm den Restbetrag. Später wurde ein vereinseigener S-VHS-Videorecorder und ein Verstärker angeschafft.

Vorsitzende

  • 1976 - ???? Paul F. Heinrich
  • ???? - ???? Heinz Schliep
  • 1992 - ???? Günter Werner

Siehe auch

Einzelnachweise