Archiv:Grusswort des Ministerpräsidenten Dr. Stoltenberg

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grußwort des Ministerpräsidenten Dr. Stoltenberg

Die Gemeinde Aukrug feiert in diesem Jahr ein doppeltes Jubiläum. Vor 10 Jahren, am 2. Juli 1968, beschloß die Landesregierung den Zusammenschluß der damaligen Einzelgemeinden Bargfeld, Böken, Bünzen, Homfeld und Innien zu der neuen Gemeinde Aukrug und gab dies am gleichen Tag hier in der Gemeinde auf einer Festveranstaltung bekannt. Mit dem gleichen guten Recht beruft sich Aukrug aber auch auf die urkundliche Erwähnung eines sehr streitbaren Herrn Daso de Ennige - also aus Innien - im Jahre 1128. Aukrug ist ein überzeugendes Beispiel dafür, daß kommunale Zusammenschlüsse nicht zum Verlust der Individualität der Ortsteile und zu einer geschichtslosen Kunstgemeinde führen, sondern daß die Geschichte, die Traditionen und Besonderheiten ohne Bruch auch in der neuen Gemeinde weiterleben. Das vielfältige Vereinsleben und die beachtlichen Leistungen der Gemeinde für ihre Gemeinschaftseinrichtungen legen auch dafür Zeugnis ab.

Im Vorwort des Raumordnungsberichts 1977 der Landesregierung habe ich besonders betont, daß der Natur- und Umweltschutz in den letzten Jahren an Stellenwert gewonnen hat. Es heißt dort weiter: ,,Wir brauchen Fortentwicklung, Wachstum und Arbeitsplätze, um existieren zu können, und wir brauchen eine Umwelt, die menschenwürdig ist und in der es sich zu leben lohnt. Wir Brauchen beides - Arbeitsplätze, den Strom für unsere Betriebe und Haushalte, die notwendigen Straßen und den Naturpark, sauberes Wasser und gesunde Luft," Ich meine, daß das Leben in Aukrug dieser glücklichen Synthese möglicher Lebensformen sehr nahe kommt. Der Aukrug gehört zu den schönsten Landschaftsschutzgebieten in unserem Land. Die Gemeinde hat deshalb die Erhaltung und Pflege dieser schönen Landschaft, aber auch ihre Erschließung für Feriengäste und Wochenendbesucher zu ihrer besonderen Aufgabe gemacht und dabei viel geleistet. Sie bietet ihren Bürgern eine angemessene Grundausstattung kommunaler Einrichtungen und viele Möglichkeiten kultureller und sportlicher Betätigung. Im Wettbewerb „Das schöne Dorf" wurde gleich bei der ersten Teilnahme eine gute Platzierung erreicht. Das alles zeigt, daß persönlicher Einsatz, die Bereitschaft zur ehrenamtlichen Mitarbeit und das Gefühl der Zusammengehörigkeit, Vorzüge, die das Gemeinschaftsleben der kleinen Gemeinden in Schleswig-Holstein auszeichnen, auch in dieser neuen größeren Gemeinde erhalten geblieben sind.

Im Namen des Landes Schleswig-Holstein übermittle ich der Gemeinde Aukrug zur 850-Jahrfeier herzliche Glückwünsche. Möge die Gemeinde zum Wohle ihrer Einwohner weiter eine gute Entwicklung nehmen, und mögen sich die in die Zukunft gesetzten Erwartungen und Hoffnungen erfüllen.

Dr. Stoltenberg, Ministerpräsident