Nis Puk auf der Boxberger Steinbank

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nis-Puk auf der Boxberger Steinbank

Der im Jahr 2021 errichtete Nis Puk auf der Boxberger Steinbank, plattdeutsch Nis Puk op de Boxberger Steenbank, ist eine Skulptur auf dem Boxberg.[1]

Die Figur hält eine kleine Schüssel in der linken Hand (in Erwartung einer Anerkennung für seine hilfreichen Taten). Den rechten Zeigefinger hält sie leicht gekrümmt nach oben (Das typische Homfelder, aber meist doch mehr scherzhaft gemeinte: „Pass op!“). Auf der Rückseite der Bank steht "Tosam een lütten Ogenblick op disse Bank. Von de Homfelder un uns Nis Puk"[2]

Nis Puk, oder auch Nes Pük (im Dänischen zum Teil auch Nis Pug und Nis Puge) ist eine Figur aus dem Bereich der Volksmärchen. Der Name verbindet die Bezeichnungen Nisse und Puk. Die Sagengestalt ist vor allem im schleswigschen Raum beiderseits der deutsch-dänischen Grenze (auch Sønderjylland≈ Süderjütland) im deutsch-dänischen Grenzland bekannt.

Der Nis Puk zeigt folgende Eigenschaften:

  • Der Nis Puk soll auf Haus, Hof und Tiere acht geben, wenn die Bewohner bereit sind, die eigenen Kinder und die Haustiere gut zu behandeln und innerhalb des Hauses wie auch des Dorfes ausgleichend wirken.
  • Der Nis Puk soll auf dem Dachboden oder in einer Scheune leben. Angeblich können ihn Erwachsene nicht mehr sehen.
  • Einmal im Jahr, zu Weihnachten, muss dem Nis Puk eine Schüssel Grütze (mit Butter) gebracht werden. Geschieht das nicht, wandert der Nis Puk in ein anderes Dorf. Haus und Hof wären dann ungeschützt Habgier und Verfall ausgesetzt.[3]

Einzelnachweise