Älteste noch aktive Unternehmen

Aus Aukrug Geschichte Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aukrug Tivoli, 1905. Heute die Kulturwerkstatt Aukrug
Bäckerei Butenschön in den zwanziger Jahren. Heute Bäckerie Dembeck.
1990: 25 Jahre Salon Schnack
Die Ladenflächen in der Hauptstraße 2 im Jahr 1995
Daß an der Stelle des jetzigen Blumenladens Bargfelder Straße 1 ein Transformatorenhaus stand, wissen nur noch wenige. Die Buchstaben EWI bedeuten „Elektrizitäts-Werk Innien".
Die Pension Greve mitten in Bargfeld. Davor wird gerade das alte Feuerwehrhaus abgebrochen.
Johann Greve (mit seiner Zigarre) auf dem Wochenmarkt in Rendsburg
Die ehemalige Schmiede Strauß, Hauptstraße 22
Hans-Dieter Pleikis mit einem Helfer

Mit der Liste der ältesten noch aktiven Unternehmen in Aukrug, sollen auch Unternehmen Erwähnung finden, die mindestens zehn Jahre bestehen und die aktuell in Aukrug ihren Firmensitz haben. Aufgenommen werden Firmen, deren Wirken in der Öffentlichkeit durch Werbung oder ihre Produkte bzw. Dienstleistungen wahrgenommen werden kann.

Da das „Aukrug Geschichte Wiki“ eine rein historische Plattform ist, wird über die Geschichte einzelner Betriebe in eigenen Artikeln erst berichtet, wenn diese nicht mehr bestehen oder sie eine mindestens 25 Jahre dauernde Unternehmensgeschichte aufweisen, die mit interesssanten Daten, Fakten und Bildern auch fundiert dokumentiert werden kann. Wesentlich ist dabei, dass ein Geschäft oder auch nur ein Betriebsgebäude so lange genutzt wurde, unabhängig von tatsächlichen familiären Nachfolgen, erfolgten Inhaberwechseln oder Änderungen der Rechtsform. Gerade diese Entwicklungen sind es, die für die regionale Wirtschaftsgeschichte von Bedeutung sind und für die Nachwelt festgehalten werden sollen.

In der Liste werden die Firmen unabhängig von ihrer Branche nach Alter sortiert und kurz beschrieben. Sie dient dem Chronikteam damit auch als Datensammlung und Übersicht, ob im Einzelfall eine umfassendere Darstellung sinnvoll ist. Die 50 ältesten noch aktiven deutschen Unternehmen wurden sämtlich vor 1450 gegründet, in Aukrug beginnt diese Liste mit dem Jahr 1539:

Älter als 250 Jahre

Spargelhof Holm
Im Februar 2018 bekam Familie Holm vom Radiosender NDR1 offiziell den Rekord als ältester Familienbetrieb Schleswig-Holsteins. Seit 1539 ist der Hof in Familienbesitz.
Hof Möller / Muh2Go
Die seit 1540 bewirtschaftete ehemalige Vollhufe lag damals, lange vor dem Bau des Bahnhofs, noch am südlichen Dorfrand von Innien. Sie ist seit 1820 in Familienbesitz. Im 2016 eingericheteten Hofladen "muh2go" befindet sich Aukrugs erster Milchzapfautomat.
Kulturwerkstatt Aukrug
Amtsverwalter Hinck verpachtete vom 8. Juni 1772 — dahin 1778 die freie und alleinige Krügerei im Dorfe Innien an Hans Ratjen in Nortorf. Es soll kein weiterer Krug in Innien gestattet wenden. Der Pächter darf Bier, Branntwein und Meth ausschenken, sitzende Gäste und Reisende beherbergen.

Älter als 200 Jahre

Kartoffelbauer Koopmann
Der Hof wird 1788 das erste Mal in den Amtsrechnungen erwähnt. Er ist schon viele Jahrzehnte in Familienbesitz und wird heute von Rainer Koopmann bewirtschaftet.

Älter als 100 Jahre

Gaststätte „Zum Rübezahl"
1970 hatten Toni und Maria Sattler die seit 1865 im Familienbesitz befindliche Gastwirtschaft von Hans und Inge Carstens gepachtet. Kurz darauf wollte der neue Inhaber mit Unterstützung der Vertragsbrauerei den Eingangsbereich neu gestalten und fragte bei Hans Carstens an, ob er auch den Namen der Gaststätte ändern dürfe. Nichts ahnend stimmte dieser zu und dachte dabei an Namen wie Dorfkrug, Landschänke oder dergleichen. Eines Tages kam er von der Koppel zurück und sah die Bescherung. Er hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, denn aus Carstens Gasthof war „Zum Rübezahl" geworden. Anfang 1985 haben Elke und Wolfgang Tietz Gaststätte und Anwesen von Hans Carstens übernommen.
Fischzucht Kemnitz
Bevor er das Gelände erwarb hatte der Fischwirtschaftsmeister Jan Kemnitz die 10 Hektar großem Innier Teiche seit 1990 von Birgit Behm gepachtet. Die Behm'schen Fischteiche sind wohl die ältesten im Aukrug. Max Behm erwarb den zugehörigen großen Hof am 15. August 1901. Er betrieb Land-, Forst- und auch schon damals Teichwirtschaft.
Gestüt Helenenhof
Der Helenenhof entstand 1921 als Theodor Frahm aus Kollmoor einen 80 Hektar großen Ausbau in der Bünzer Heide am Wege nach Wasbek erwarb, den er durch Zukauf auf 120 Hektar vergrößerte.

Älter als 75 Jahre

Bäckerei Dembeck
Am 1. September 1926 übernahm der Bäckermeister Hermann Butenschön die in Konkurs gegangene Bäckerei mit Café von Hugo Rolfs in Innien, Hauptstraße 21. Er belieferte auch die Dörfer Böken, Bünzen, Bargfeld, Homfeld und Heinkenborstel mit Pferd und Brotwagen. 1953 wurde das erste Bäckerlieferauto angeschafft. Sohn Erwin lernte das Bäckerhandwerk von 1950 bis 1953. Danach war er bis 1960 in verschiedenen Bäckereien in Süddeutschland und in der Schweiz tätig. In München machte er 1959 die Meisterprüfung. 1960 übernahm Erwin Butenschön mit seiner Frau Ingeborg die Bäckerei von seinem Vater. Das Café wurde aufgegeben. Am 1. Januar 1994 hat Erwin Butenschön seine Bäckerei an den Bäckermeister Dirk Dembeck verpachtet.
Ferienhof Ratjen
Heinrich Ratjen gab 1933 einen Teil des damaligen Hofes (Hufe Nr. 1 im Bauernbuch) mit Neubau an seinen Sohn Hans Jakob ab. Mirja und Harder Ratjen bewirtschaften den Hof in der dritten Generation. Seit 1990 beherbergen die auf ihrem Hof Gäste; seit 1993 führen sie das DLG – Gütezeichen “ Urlaub auf dem Bauernhof” für die Ferienwohnungen.

Älter als 50 Jahre

Damen- und Herrensalon Schnack
Am 1. August 1955 haben Heinz und Marianne Schnack nur mit Kamm und Schere den „Salon Hans Jöns" in Innien übernommen. In den ersten wirtschaftlich schwierigen Geschäftsjahren sind die vier Kinder geboren, mit deren Unterstützung sie später ihr eigenes Geschäft, An der Bahn 4, aufbauen konnten. Sohn Dieter wurde Frisörmeister und führt das Geschäft weiter.
SKRIBO menschen-bauen-leben
Am 1. Juni 1956 eröffnet Firma Hermann Braun aus Nortorf eine Filiale in Aukrug in der Hauptstraße 2. Ingeborg Beckmann übernahm am 1. April 1969 die Filiale in unmittelbarer Nachbarschaft der Blumen- und Gemüsehandlung Howoldt. Seit diesem Zeitpunkt an gehörte zum Geschäft "Beckmanns" auch die Aukruger Lotto- und Toto-Annahmestelle. Der Geschäftsbetrieb begann auf 26 qm Verkaufsfläche, die bald durch einen Ausbau auf 40 qm erweitert wurde. Neben dem bisherigen Grundsortiment an Papier- und Schreibwaren, Zeitschriften und Tabak wurde das Angebot damals um Geschenkartikel und Spielwaren für Kinder erweitert. 2004 übernahm Martin Westendorff das Geschäft.
Tankstelle Birgit Kühl
Paul Kühl fing am 1. Juli 1958 als Kraftfahrzeugmechaniker bei seinem Vorgänger Hermann Affeld an und leitete die Werkstatt, Er legte dann seine Kraftfahrzeugmechaniker-Meisterprüfung ab. Am 1. September 1966 pachtete er den ganzen Betrieb. Zehn Jahre später, am 1. Juni 1976, konnten Christel und Paul Kühl das ganze Betriebsgelände mit Wohnhaus, Werkstatt und Tankstelle kaufen. Seine Tochter führt seit 1997 das Unternehmen fort.
Ambiente Florale
Werner und Ilse Zielke gründeten ihr Unternehmen im Jahre 1963. Das Gärtnerehepaar begann mit dem Anbau von Gemüse (Blumenkohl und Salat) auf dem Acker Westerlohe am Hölln. Ilse Zielkes Vater, der Sattler Willi Stahl, stellte den Garten hinter der Sattlerei in der Bargfelder Straße für die Gärtnerei zur Verfügung, und bald konnten die ersten Frühbeete für Eisbegonien angelegt werden. Danach entstand das Gewächshaus, in dem Alpenveilchen und Sommerblumen gezogen wurden. Der Blumenverkauf begann. 1972 wurde der Eckladen des Anwesens frei. Schlachtermeister Heinz Lucht aus Nindorf hatte in ihm 30 Jahre lang Fleisch- und Wurstwaren verkauft. Jetzt stand der Laden für den Blumenhandel zur Verfügung. Die Eigenproduktion wurde erhöht und neben den angelieferten Blumen Topfpflanzen und Blumengebinde in der Blumenecke Zielke verkauft. Beate Pomplun aus Meezen führt heute im gleichen Laden das Blumengeschäft Ambiente Florale.
Willi Rathjen
Das ursprüngliche Unternehmen wurde 1964 von Dieter Wulf in Hamburg-Niendorf gegründet. 1980 beschloss er, in Aukrug sesshaft zu werden und bereitete von dort aus seinen Ruhestand vor. Am 1. Juli 1992 wurde der heutige Firmeninhaber und Namensgeber Willi Rathjen eingestellt. Er wurde erst als Geselle, später als Gas- und Wasserinstallateurmeister beschä­tigt und von Dieter Wulf auf die Firmenübernahme gezielt vorbereitet. Am 1.Juni 1998 wurde die Firma dann an Willi Rathjen übergeben und auch auf dessen Namen umbenannt. Die Geschäftsräume befinden sich nach wie vor in der Hauptstraße 3 in Aukrug-Innien.[1]
Kartoffelhandel und Pension Greve
Johann und Inge Greve haben 1967 die Hofgebäude von Heinz Wilhelm Fölster gekauft. Im Laufe von 15 Jahren wurden Pferde-, Kuh- und Kälberstall sowie die große Diele zu zwei Kartoffellagerhallen umgebaut. Die übrigen Räume wurden erweitert, und es entstand die größte Pension im Aukrug. Das war das Lebenswerk von Johann Greve. Er ist 1994 im Alter von 65 Jahren gestorben.
Meifort
Im Dezember 1969 kaufte die Firma Meifort, Itzehoe, die Schmiede und Tankstelle in Innien von dem Schmiedemeister Heinrich Strauß. Dieser Ein-Mann-Betrieb wurde zu einem Landmaschinen-Fachbetrieb umfunktioniert. Er wurde seit dem 15. Februar 1970 von dem Maschinenbaumeister Hans Jürgen Rohwer geführt. 1980 errichtete man eine neue Werkhalle auf dem gleichen Grundstück. Schwerpunkte sind Verkauf, Reparatur und Ersatzteilversorgung für moderne Melk- und Landtechnik.
Museumscafé Dat ole Hus
Seit 1971 gibt es das Waffelessen im olen Hus. Der Gewerbebetrieb wurde von Edit Hauschildt am 1. Januar 1971 angemeldet. Alban Dieckmann betreibt das Museumscafé seit 2016 (?).

Älter als 25 Jahre

Eine Herde der Schäferei Aukrug
Markant-Markt Aukrug
Im Juni 1974 ein 400 qm großer Lebensmittelmarkt der Firma ROT-WEISS in der Haupstraße 10a eröffnet. Im Jahre 1983 wurde das Konzept etwas verändert. Der Schwerpunkt wurde auf Frische verlegt: Frisch fleisch, Wurst und Käse, Milchprodukte sowie Obst und Gemüse wurden verstärkt angeboten. Dieser neue Markt wurde im November 1983 als MARKANT MARKT neu eröffnet.
Bildungszentrum Tannenfelde
Die Bildungseinrichtung der Unternehmensverbände in Schleswig-Holstein wurde 1974 gegründet. Träger ist die Studien- und Fördergesellschaft der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft e.V in Rendsburg, ein Zusammenschluß von über 300 Unternehmen.
C. Kreutz
Seit 1974 vermittelte Christian Kreutz in Aukrug Versicherungen, Finanzierungen und Immobilien. Als reiner Versicherungsmakler ist das Unternehemn seit 2007 tätig und wird seitdem von Carsten Kreutz geleitet.
EURONICS Michalke
Ulrich Michalke legte am 31. August 1976 die Radio- und Fernsehtechnikermeisterprüfung ab und gründete am 1. Juli 1978 einen Handwerksbetrieb in Aukrug-Bargfeld. Am 16. April 1984 hat er in dem neugebauten Geschäftshaus Hauptstraße 12 a sein Fachgeschäft mit Werkstatt eröffnet. Sein Sohn Andreas Michalke übernahm das Geschäft.
Fahrschule Rogge
Die 1977 gegründete Fahrschule Behrens in Aukrug-Innien befand sich zunächst in der Bargfelder Straße 5 und hatte seit 1983 eigene Schulungsräume in der Hauptstraße 38. Inhaber war der aus Bökerfeld stammende Fahrlehrer Hans Joachim Behrens, 2001 übernahm Volker Rogge die Fahrschule und die Ausbildung der Aukruger Fahrschüler.
Apotheke Aukrug
Die Apotheke Aukrug wurde im Oktober 1981 von der Apothekerin Petersen im ehemaligen Gebäude der Raiffeisenbank, Hauptstr. 7, eröffnet. Der Apotheker Horst Grollmann aus Lübeck übernahm sie am 1. Juli 1983.
Naturfilm Hinz
Seit der Ausstrahlung seines ersten NDR-Fernsehfilmes 1981 zum Thema Libellen unter dem Titel „Tanz auf dem Wasser“, filmt und produziert Joachim Hinz Natur- und Dokumentarfilme. Er lebt mit seiner Frau seit 1988 in Aukrug.
Pleikies
Hans-Dieter Pleikis hat 1983 mit einem Radlader Marke „Hanomag" angefangen. 1995 besaß das Unternehmen für den Fuhr- und Containerdienst und die Erdbauarbeiten 15 Großgeräte und -fahrzeuge. Seit 2001 leitet sein Sohn Jan Dirk Pleikis das Unternehem mit den Tätigkeitsfeldern Conainerdienst, Entsorgung, Baustoffen und Abbrucharbeiten.
Land- & Gartentechnik Tietz
Landmaschinenmechanikermeister Wolfgang Tietz verlegte 1985 seinen Betrieb von Hennstedt auf das Gelände von Carstens Gasthof in Böken. Eine große moderne Verkaufshalle für Landmaschinen, Rasenmäher, Motorsägen und Fahrräder entstand. Sein Sohn Klaus Tietz leitet heute die Geschäfte.
Hahn Lachs
Das Unternehmen Hahn-Lachs (gegründet 1987) ist eine von Angelika und Hartwig Hahn betriebene Fischräucherei in Aukrug-Homfeld.
Alte Kaffeewirtschaft
Den Geschäftsräumen von AUKRUG ANTIK im umgebauten Bauernhaus von Claus Butenschön angeschlossen war von 1991 bis 2001 Barbara Krauses „Alte Kaffeewirtschaft". Es wird seitdem in einer gemütlichen, altertümlichen Atmosphäre frisch gebackener Kuchen angeboten. Inge Lipp übernahm das Café 2002. Doris Beyer und Nicole Grünewald betreiben es seit 2016.
Bargfelder Technik Center
Günter Schnitzendöbel handelte seit 1991 mit Fahrzeugen, Kommunaltechnik, Unimogs, Kleingeräten und Anhängern in Sachsen. 1996 zog er mit seinem Unternehmen nach Henstedt-Ulzburg um, 2001 dann nach Aukrug-Bargfeld. Seit 2007 hat er sich auf den Handel mit Anhängern aller Art spezialisiert.
Café-Restaurant Am Boxberg
Klaus Göttsche begann den Betrieb der Gaststätte 1992.
Schäferei Aukrug
Die seit 1992 bestehende Wander- und Hüteschäferei von Birgit Voigtländer ist mit rund 800 Mutterschafen und 100 Ziegen auf einer 365 tägigen Wanderung durch die Wittenborner und Barker Heide unterwegs. Im Vordergrund steht die Pflege der Landschaft. Es werden hochwertige Fleisch- und Wurstwaren von Lamm und Ziege auf Bestellung am Hof in Aukrug sowie in Hamburg verkauft.[2]
Der Landhoof
Renate Paulsen bewirtschaftete das Heidehaus, einen damals bereits bestehenden Betrieb, seit 1992. Über die Vorbesitzer und -geschichte ist noch nichts bekannt. Gerd Looft-Böttiger und seine Frau Emilia kauften die Gaststätte 2020 und setzten den Geschäftsbetrieb ab 2022 als Der Landhoof fort.
Bargfelder Hof
Seit August 1993 gibt es auf dem ehemaligen Hof von Heine die sozialtherapeutische Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Bargfelder Hof als gemeinnützige Gesellschaft.
Ropakt
Lutz von Wildenrath gründete 1993 sein Unternehmen Mobile Aktenvernichtung Lutz von Wildenradt. Die Firma vernichtet und entsorgt für ihre Kunden nicht nur klassische Papier-Akten und Unterlagen, sondern ebenso fach- und sachgerecht alle Arten von Datenträgern (z.B. CDs/DVDs) und Röntgenbilder unter Maßgabe höchster Sicherheits-Standards. Inzwischen lautet der Firmenname Ropakt und mit Leif von Wildenrath hat die nächste Generation die Geschäftsführung übernommen.
ATP Aukruger Therapiepraxis
Die 1995 gegründete Physiotherapiepraxis war zunächst in der Hauptstraße 49a, bevor sie in das Gesundheitszentrum am Raiffeisenturm umzog.
Fliesenverlegung Berg
Seit der Gründung im Jahr 1997 liegen die Schwerpunkte der Firma in der Verlegung von Fliesen, Natursteinen und Mosaiken. Der Kundenstamm erstreckt sich von Kiel bis Hamburg.
AMWAY Marketing & Vertrieb
Lutz von der Geest startete 1997 seinen Vertrieb und Warenhandel mit Amway-Produkten.

Älter als 10 Jahre

Elektro Marc Strüben
1996 gründete Marc Strüben sein Unternehmen für die Planung und Umsetzung von Projekten im Bereich Elektrotechnik und Informationstechnologie. Die Firma beschäftigt sich mit Allem was einen Stecker hat, das geht von Hausgeräten über Gebäudeautomation, Installation von Netzwerken bis hin zu großen Photovoltaikanlagen für Gewerbegebäude.[3]
Sicherheitstechnik Friedrich
Hartmut Friedrich arbeitet seit 1999 als eingetragener Meisterbetrieb für Metallbau. Sein Fachbetrieb für mechanische und elektronische Sicherungstechnik gegen Einbruch war zunächst in Neumünster beheimatet, bevor er 2003 nach Aukrug umsiedelte.[4]
Schoppe Maschinenhandel
Das Unternehmen (gegründet 1999) beschäftigt sich mit dem Ankauf, Verkauf und Instandsetzen von Drehkolbengebläsen und Schraubenverdichtern der Fabrikate Aerzener, RKR und Robuschi. Familie Metzger übernahm die Firma 2018 vom Gründer Franz Schoppe und siedelte sie von Niedersachsen nach Aukrug um.
KFZ-Farmer
Klaus-Dieter Rathjen gründete seine KFZ-Werkstatt in Böken im Juli 2000.
Dachdeckerei Kreutz
Matthias Kreutz ist seit dem Jahr 2000 als selbständiger Dachdeckermeister in Böken tätig.
webwirbel.de
Elke Petersen-Rusch ist seit dem Jahr 2000 selbständige Webdesignerin und Webentwicklerin. Sie wohnt und arbeitet seit 2004 in Aukrug.
Steuermann & Struve
2001 gründeten Zimmerermeister Henning Struve und Matthias Steuermann, ebenfalls Zimmerermeister aber auch Tischler, ihr Herzenzprojekt: den gemeinsamen Zimmerei-Meisterbetrieb in Aukrug-Bünzen, mitten im Naturpark Aukrug.
Hasselfeldt Nistkästen
Karsten Kock übernahm 2014 das 2002 in Dörpstedt bei Heide gegründete Unternehmen Hasselfeldt Naturschutz. Er verlegte den Firmensitz und die Produktion von Nistkästen und Artenschutzprodukten zunächst 2019 nach Aukrug und Ende 2020 nach Moldawien. In Aukrug-Bargfeld verblieb die Entwicklung und der Vertrieb.
Bautechnik Schulz
Das Büro für Bauplanung, Bauvorbereitung und Baubetreuung wurde 2003 von Erik Schultz gegründet und hat auch in Aukrug seitdem an vielen Neubauprojekten mitgewirkt.
RDB plastics
Heute eines der größten Unternehmen für den Handel und das Recycling von Kunststoffen, startete das Unternehmen im Jahr 2003 als RDB GmbH im kleinen Stil am Standort Loop (Schleswig-Holstein). Nachdem zu Anfang verschiedene Rohstoffe (Papier, Metall, Kunststoff) gehandelt wurden, verlagerte die RDB 2007 ihren Sitz nach Aukrug und konzentrierte sich ausschließlich auf den Bereich Kunststoffe. Im Jahr 2008 wurde die RDB ein Tochterunternehmen von Interseroh, einer Tochter der ALBA Group, und verschmolz 2010 mit der INTERSEROH Rohstoffe GmbH und der INTERSEROH Kunststoffaufbereitungs GmbH zur RDB.[5]
Glaserei Mertens
Andre Mertens ist seit 2003 als Glasermeister in Aukrug selbständig tatig.
hundkatze-tierbetreung
Katja Ufermann betreut seit 2003 beruflich Tiere und bietet ihren Kunden Tierbetreuung vor Ort, Tagesbetreuung und Pensionsaufnahme an.
Haus Lefina
Die Jugendhilfeeinrichtung, deren Name sich aus dessen Leitspruch "Leben finden, Neues anstreben" ableitet wurde 2004 von Gitta Medelnik und Sonja Ohm gegründet. Hier werden junge Mütter und Väter in drei Häusern bzw. Wohngruppen in den Ortsteilen Innien und Homfeld betreut.
Eiscafé San Fior
Seit 2004 wird in der Itzehoer Straße 2 Eis verkauft, nachdem Dino Dall´Anese aus Nortorf dort eine Filiale seiner Eisdiele eröffnete.
QSX Datenschmiede
Seit 2006 verkauft Jochen Behrens das ursprünglich nur für den eigenen Milchviehbetrieb gedachte Herdenmanagementprogramm QMilch, seit 2009 zusammen mit Michael Reimers. Deren Unternehmen QSX entwickelt Software zum Management und zur Dokumentation landwirtschaftlicher Betriebe, die meisten Programme können via Smartphone im Stall oder auf dem Feld bedienent werden.
Implantat-komplett
2006 entstand das Konzept von Implantat-komplett, das die Land-Zahnarztpraxis unter Leitung des Zahnarztes Dr. Peter Niziak zu einer der bekannten Anlaufstellen für Implantologie hat werden lassen. Seine Aukruger Zahnarztpraxis besteht bereits seit 1992.[6]

Listen ehemaliger Unternehmen

Die Listen basieren auf der Chronik von 1995, die bereits einige Kurzdarstellungen von Aukruger Betrieben enthielt.

Siehe auch

Einzelnachweise